„Bayern hat Liverpool in Anfield frustriert“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit einer starken Mannschaftsleistung holten sich die Bayern im Achtelfinal-Hinspiel am Dienstagabend ein 0:0 -- und das an der Anfield Road. Das Stadion ist eigentlich nicht nur für seine großartige Stimmung bekannt, sondern auch für die starke Offensive des FC Liverpool. Doch die Münchner standen gut und ließen so kaum Chancen zu. Damit verdiente sich das Team von Niko Kovac viel Respekt in der Fußballwelt, wie die internationalen Pressestimmen zeigen.

Die Pressestimmen im Überblick

England

Mirror: „Jürgen Klopps Heavy-Metal-Fußball wird von gewieften Bayern gestoppt. Wir haben uns daran gewöhnt, dass Liverpool an großen europäischen Abenden in Anfield die Teams wegpustet, so wie in der letzten Saison beim Einmarsch ins Finale. Aber Bayern München war zu clever, zu gewieft und erfahren, um in diese Falle zu tappen, und hat Liverpool in Anfield frustriert."

Independent: „Der intensive und taktische Kampf erinnert an frühere Tage im europäischen Fußball."

The Telegraph: „Es mangelte an der üblichen Schärfe und der Feindseligkeit in der Arena. (...) Bayern war zu klug und zu erfahren, um in die Falle zu tappen, wie es anderen passiert ist, die hier mit breiter Brust ankamen und das Stadion verhöhnt haben, um es dann mit gebrochenem Stolz und zerstörten Zielen wieder zu verlassen."

The Sun: „Die Bayern dämpfen die Reds und stellen Klopps Männer vor eine anstrengende Aufgabe in München. Sie werden einiges an Feuer im Bauch benötigen, wenn sie für das Rückspiel nach München fahren. Bayern zu schlagen oder zumindest durch die Auswärts-Torregel weiterzukommen, ist eine der schwersten Aufgaben im europäischen Wettbewerb. (...) Liverpool konnte sich nicht durchsetzen, weil die Bayern den Rhythmus und den Schwung der drei sagenhaften Angreifer (Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino) kaputt gemacht haben."

Liverpool Echo: „Liverpools Reise durch die K.-o.-Runde der Champions League begann mit 90 Minuten gegen Bayern München, die man sofort vergessen kann."

Daily Mail: „Mané und Matip lassen große Chancen liegen, Liverpool wurde durch Bayern München abgestumpft. Das Duell bleibt ausgeglichen."

Italien

Gazzetta dello Sport: „Liverpool spielt nicht auf seinem Niveau, davon profitieren die Bayern. Stolz, Opferbereitschaft und Leidenschaft machen den Unterschied. Der beste Spieler ist Javi Martinez, der kämpft und regiert."

Corriere della Sera: „FC Bayern kehrt in Klopps Höhle zurück und schafft ein 0:0, was absolut kein schlechtes Ergebnis ist."

Österreich

Kurier: „Bayern München darf mit dem 0:0 bei Liverpool nicht unzufrieden sein. David Alaba und Co. entschärften am Dienstag im Achtelfinale der Fußball-Champions-League die „rote Gefahr" und gehen mit Vorteil ins Rückspiel am 13. März. Bayern ließ sich von der dichten Atmosphäre an der Anfield Road keineswegs beirren, gab in den ersten Minuten den Ton an und hinterließ beim Gegner sichtlich Eindruck."

Schweiz

Blick:„Eins wird schnell klar: (...) Wenn „You'll Never Walk Alone" Anderen Furcht einflößt -- den Bayern nicht."