Shabani: Zwischen Anfield und Grünwalder

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Anfield Road: eines der, wenn nicht gar das legendärste Fußballstadion der Welt. Für Fans aller Länder ein ganz besonderer Spielort - aber auch für jeden Spieler etwas Außergewöhnliches. Meritan Shabani und Lukas Mai kamen am Dienstag beim Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League in den Genuss des Mythos Anfield. Die beiden Nachwuchstalente des FC Bayern standen im Profikader für das Duell mit dem FC Liverpool. Auch wenn beide nicht zum Einsatz kamen, war es ein Abend, an den sie sich noch lange zurückerinnern werden.

Nach diesem Erlebnis geht es für Shabani und Mai am kommenden Sonntag mit den Amateuren des Rekordmeisters wieder um wichtige Punkte in der Regionalliga Bayern. Gegen den FC Ingolstadt II startet im Grünwalder Stadion die zweite Saisonhälfte und somit die Mission Meisterschaft. Mit 44 Zählern aus 20 Partien stehen die Bayern an der Tabellenspitze, punktgleich mit dem VfB Eichstätt, der allerdings zwei Spiele mehr absolviert hat. fcbayern.com sprach vor dem Auftakt mit Offensivspieler Meritan Shabani - zwischen Anfield und Grünwalder.

fcbayern.com: Meritan, du warst beim 0:0 am Dienstag an der Anfield Road im Profikader. Was war das für ein Erlebnis für dich?
Shabani: „Natürlich war es aufregend und etwas ganz Besonderes, diese Atmosphäre mal selbst am Spielfeld mitzuerleben. Die Stimmung, besonders vor dem Anpfiff, war schon echt krass. Ich versuche, solche Dinge für mich aufzusaugen - das spornt mich umso mehr an, weiter hart an mir zu arbeiten, um bei solchen Spielen irgendwann auch auf dem Feld zu stehen."

fcbayern.com: Von der Anfield Road zur Grünwalder Straße. Wie motivierst du dich für das Regionalliga-Spiel gegen den FC Ingolstadt II am Sonntag?
Shabani: „Das ist ganz einfach! Ich will dieses Jahr Meister werden und aufsteigen. Dazu brauchen wir jeden Sieg. Deshalb gehe ich in das Spiel, wie immer. Dass ich unter der Woche in Anfield dabei war, spielt am Sonntag keine Rolle mehr."

fcbayern.com: Ihr habt eine intensive und erlebnisreiche Vorbereitung hinter euch. Wie gut siehst du die Mannschaft für die Rückrunde gewappnet?
Shabani: „Ich habe ein sehr gutes Gefühl! Wir haben viel gearbeitet und sind physisch in einer Topverfassung. Spielerisch gilt es, an die Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen. Jeder von uns will die Meisterschaft."

fcbayern.com: Was erwartest du von der Partie gegen Ingolstadt?
Shabani: „Wir können unseren Vorsprung auf die Verfolger ausbauen. Daher wollen wir unbedingt gewinnen. Es wird mit Sicherheit eine intensive Partie aber auch mit vielen spielerischen Aspekten. Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, werden wir gewinnen."

fcbayern.com: Wie schätzt du den Gegner ein?
Shabani: „Ingolstadt ist keine Mannschaft, die sich nur hinten reinstellt und die Bälle lang schlägt. Sie werden versuchen, neben dem physischen Einsatz mit spielerischen Mitteln dagegenzuhalten."

fcbayern.com: Tabellenführer zur Winterpause - Warum klappt es diese Saison mit der Meisterschaft?
Shabani: „Jeder von uns hat dieses Ziel fest im Kopf und arbeitet jeden Tag dafür. Von der individuellen Qualität haben wir eine super Mannschaft, aber auch als Team sind wir extrem stark. Wir haben eine gute Ausgangslage und wollen da weitermachen, wo wir vor der Winterpause aufgehört haben. Dabei geht es einerseits natürlich um das Gemeinschaftsziel Meisterschaft, andererseits will jeder Spieler auch individuell vorankommen, den nächsten Schritt machen, um es in den Profifußball zu schaffen. Das ist der Ansporn, warum wir jedes Spiel gewinnen wollen - und dann klappt es auch mit der Meisterschaft."

fcbayern.com: Was sind deine persönlichen Ziele für die restliche Saison?
Shabani: „Meister werden, das ist das A und O! Individuell will ich mich weiter entwickeln und die nächsten Schritte machen, um mich oben anzubieten."