Matthäus: „Goretzka und Sanches kämen mir vom Spielertyp am nächsten“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Zwölf Jahre lang trug Lothar Matthäus das Trikot des FC Bayern München, war Dirigent im Mittelfeld sowie Chef in der Abwehr und feierte zahlreiche Erfolge mit dem deutschen Rekordmeister. Neben sieben Meisterschaften gewann der Franke zwei Mal den DFB-Pokal sowie 1996 den UEFA Pokal mit den Münchnern. Im 1:1 Talk bei FC Bayern.tv live blickt der Welt- und Europameister nun auf seine Zeit beim FCB zurück.

„Die schönsten Momente für mich waren die Meisterschaften, die wir am letzten Spieltag gewonnen haben. Und da gab es einige!", sagte der heute 57-Jährige, der in den Achtziger Jahren in München zum besten Fußballer der Welt reifte. Seine damalige Rolle im Mittelfeld beschreibt Matthäus als „Achter, der den Gegner mit seiner Geschwindigkeit nach der Balleroberung und schnellem Umschaltspiel in Gefahr gebracht hat." Diese Spielwiese erkennt er auch im aktuellen Bayern-Kader wieder: „Leon Goretzka und Renato Sanches kämen mir vom Spielertyp am nächsten."

Auch heute ist der deutsche Rekordnationalspieler dem FC Bayern noch verbunden, ist Botschafter des Clubs im Ausland und auch noch für die Legenden des Rekordmeisters am Ball -- unter anderem trat er mit der Auswahl im März 2018 an der legendären Anfield Road in Liverpool an. „Das war ein besonderes Gefühl", verriet Matthäus.

Im 1:1 Talk bei FC Bayern.tv live spricht der heutige Fernsehexperte auch darüber, wie es ist, als ehemaliger Bayern-Profi seine Nachfolger zu beurteilen („Es ist ab und zu hart") und wer seine Favoriten im Meisterrennen sind („Es wird sich zwischen Bayern und Borussia Dortmund entscheiden"). Schalten Sie rein!


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen