Hoeneß: „Profitieren bis heute von van Gaals Ideen“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Ein ganz Großer tritt von der Fußballbühne ab: Louis van Gaal hat am Sonntag im Rahmen einer TV-Show in den Niederlanden das endgültige Ende seiner Trainer-Karriere bekannt gegeben. Von Juli 2009 bis April 2011 coachte der heute 67-Jährige den FC Bayern München, führte den deutschen Rekordmeister ins Champions-League-Finale und zum Double-Gewinn im Jahr 2010. Mit seiner legendären Meister-Rede im Mai 2010 auf dem Rathaus-Balkon am Münchener Marienplatz sicherte er sich als selbsternanntes Feierbiest einen Platz im Herzen der Bayern-Fans.

„Louis van Gaal ist rein fachlich gesehen einer der besten Trainer der Welt. Aus meiner Sicht ist er verantwortlich dafür, dass der FC Bayern seinen Fußball grundlegend verändert hat. Ballbesitz, Positionsspiel -- das hat er maßgeblich initiiert. Jupp Heynckes und Pep Guardiola haben das dann weitergeführt und teilweise verbessert", sagte Vereinspräsident Uli Hoeneß gegenüberfcbayern.com. „Wir profitieren bis heute von van Gaals Ideen. Aber er ist auch leider ein Mensch, der einen ganz schwer an sich heranlässt. Bei ihm war immer Distanz, und so kamen wir uns nie so nah, wie ich das gerne gehabt hätte. Als Fachmann aber achte ich ihn bis heute und wünsche ihm, nachdem er als Trainer seinen Rücktritt verkündet hat, für die Zukunft alles Gute."


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen