Industrial Bank of China wird regionaler Partner des FC Bayern in China

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern München und die Industrial Bank of China (CIB) gehen ab sofort gemeinsame Wege. Dies wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Peking bekannt gegeben. Zeitgleich wurde auch über LED-Bildschirme an den bedeutendsten Wahrzeichen Chinas über diese Partnerschaft informiert. Im Zuge dieser Bekanntgabe, an der unter anderem auch Weltmeister und Bayern-Legende Luca Toni teilnahm, wurden zudem die ersten Co-branded Kreditkarten für den chinesischen Markt vorgestellt. Die Partnerschaft des deutschen Rekordmeisters mit der CIB, einer der größten Banken Chinas, beinhaltet unter anderem die Nutzung exklusiver Markenrechte, Meet & Greets, sowie Fan-Reisen in die Allianz Arena.

Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie der FC Bayern München AG: „Wir freuen uns sehr die Industrial Bank of China als neuen regionalen Partner in China begrüßen zu dürfen. CIB ist eine der größten Banken der Welt und steht wie der FC Bayern für finanzielle Stabilität und Zuverlässigkeit. Diese Partnerschaft unterstreicht schon heute die Strahlkraft des FC Bayern in China und ist ein weiterer wichtiger Schritt zum Ausbau unserer Marke und unseres Netzwerks."

Chen Jinguang, Vize-Präsident der CIB ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit dem weltbekannten FC Bayern ist ein weiterer wichtiger Meilensteilen für die CIB und ein Schulterschluss zwischen Sport und Finanzen in China. Die Zusammenarbeit der CIB mit dem FC Bayern ist für uns ein Symbol für das chinesische Ziel, den Fußball weiter zu entwickeln sowie im Sinne der „One belt, one road" - Initiative den kulturellen Austausch zwischen China und Deutschland weiter zu fördern. Hiermit wollen auch wir unseren Beitrag dazu leisten."

Wang Yu, General Manager des CIB Credit Card Centers, sagte nach der Bekanntgabe der Partnerschaft: ,,Der FC Bayern München ist in China sehr populär und bietet für uns die perfekte Plattform einer Markenkooperation. Die Einführung von Co-branded Kreditkarten ist nur der erste Schritt unserer strategischen Zusammenarbeit. Wir wollen die FC Bayern Karten als Brücke nutzen, um unseren fußballbegeisterten Kunden mehr Service und Komfort zu bieten."

Rouven Kasper, Managing Director des FC Bayern München in China, fügt hinzu: „Wir sind stolz, die CIB als unseren neuen Partner zu begrüßen und werden gemeinsam für unsere Fans in China ganz besondere Aktivitäten umsetzen. So wie beispielsweise bei der heutigen Bekanntgabe unserer Zusammenarbeit, die zeitgleich über LED-Bildschirme an den bedeutendsten Wahrzeichen der fünf größten chinesischen Städte verkündet wurde. Mit unseren individualisierten FC Bayern Kreditkarten haben unsere Fans eine neue und großartige Möglichkeit, ihre Leidenschaft und Unterstützung für den FC Bayern zum Ausdruck zu bringen."

Der FC Bayern München, der 2016 ein Büro in Shanghai eröffnete, engagiert sich seit einigen Jahren überaus erfolgreich in Asien unter anderem mit Nachwuchs-Initiativen, Fan-Events und institutionellen Kooperationen. In den letzten Jahren hat das Profi-Team zudem mehrere Spiele in unterschiedlichen chinesischen Metropolen wie Peking, Shanghai, Shenzhen und Guangzhou ausgetragen.

Die 1988 gegründete Industrial Bank of China gehört zu den 30 größten Banken der Welt und zählt aktuell fast 70 Millionen Kunden. CIB hat sich zudem durch eine kürzlich entwickelte Marketingstrategie zum Sportmarketing-Vorreiter im Finanzmarkt etabliert. Während des Bundesliga-Klassikers des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund am 6. April, wird CIB gemeinsam mit dem FC Bayern das erste große Fan-Event in Peking organisieren.


Diesen Artikel teilen