Duell der Gegensätze

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Vergleicht man die Erfahrung des FC Bayern im DFB-Pokal mit der des 1. FC Heidenheim, so fallen einem schnell deutliche Unterschiede auf. Thomas Müller beispielsweise absolvierte bereits 47 Spiele in diesem Wettbewerb und hat damit mehr als doppelt so viele Einsätze wie der FCH (23) insgesamt. Eine Gemeinsamkeit gibt es jedoch und die liegt in der Zahl zwölf. Die Münchnern erreichten zwölf Mal in Folge das Viertelfinal, der Zweitligisten hingegen nimmt erst zum zwölften Mal am Wettbewerb teil und steht zum zweiten Mal in der Runde der letzten Acht. fcbayern.com hat weitere interessante Zahlen und Fakten zum Pokalduell gesammelt.

Keine Angst vor Zweitligisten

Der FCB trifft bereits zum 50. Mal im DFB-Pokal auf einen Zweitligisten, 42 Mal setzten sich die Münchner auch durch und erreichten die nächste Runde. Zuletzt scheiterte der Rekordpokalsieger im Viertelfinale 2004 an Alemannia Aachen (1:2). Seitdem gab es 16 Siege bei 52:5 Toren. Das Duell mit Heidenheim wird jedoch eine Premiere: Erstmals treffen die Bayern in einem Pflichtspiel auf die Brenzstädter.

Pokal-Festung Allianz Arena

Im DFB-Pokal kann sich der FC Bayern auf die Allianz Arena und die Unterstützung der Fans verlassen. 37 der letzten 40 Pokalheimspiele bestritt der FCB erfolgreich und kam eine Runde weiter. Zuletzt scheiterten die Münchner zuhause im Halbfinale 2017 an Dortmund (2:3). Gegen einen Zweitligisten scheiterten die Bayern erst zwei Mal vor eigenem Publikum: 1978 unterlagen Gerd Müller & Co. dem VfL Osnabrück (4:5), 1991 verlor das Team von Trainer Jupp Heynckes gegen den FC Homburg (2:4 n.V.).

Auswärtsstarke Heidenheimer

Die Gäste aus Baden Württemberg können aktuell auf eine starke Auswärtsbilanz im DFB-Pokal blicken. Seit sieben Gastspielen sind die Heidenheimer ungeschlagen. Lediglich die Bayern (29), Borussia Mönchengladbach (13) und Hertha BSC (12) können eine längere Serie aufweisen. Die Partie in München ist jedoch erst das zweite Auswärtsspiel des FCH bei einem Bundesligisten (Oktober 2014: 1:4 in Wolfsburg). Die jüngsten sieben Begegnungen fanden drei Mal bei Viertligisten und je zwei Mal bei Dritt- bzw. Zweitligisten statt.


Diesen Artikel teilen