präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Pokalsieg

„Das bleibt ein ganzes Leben“

Increase font size Schriftgröße

Doublesieger, Doublesieger, hey, hey!! Die Bayern haben mit einem verdienten 3:0-Sieg gegen RB Leipzig im DFB-Pokalfinale das Double aus Meisterschaft und Pokal perfekt gemacht. „Letzte Woche Deutscher Meister, heute Pokalsieger – besser kann es nicht laufen. Die Mannschaft hat das heute großartig gemacht“, lobte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. „Wir haben uns heute, für unsere Arbeit und für das, was wir investiert haben, einfach selbst belohnt“, freute sich Trainer Niko Kovac im Anschluss an die Partie in Berlin. Welchen Stellenwert der Titel für die Bayern-Spieler hat, betonte Thomas Müller: „Wenn mir mal nichts einfällt, dann weiß man, wie wichtig es mir selbst auch war, heute zu gewinnen.“

Die Stimmen zum Pokal-Sieg im Überblick

Karl-Heinz Rummenigge: „Letzte Woche Deutscher Meister, heute Pokalsieger – besser kann es nicht laufen. Die Mannschaft hat das heute großartig gemacht. Wir haben Weltklasse-Tore erzielt, dann hatten wir mit Manuel Neuer hinten im Tor einen Giganten stehen, der zu Recht das Tor der Nationalmannschaft hütet. Besser kann man nicht spielen.“

Niko Kovac: „Leipzig war der erwartet schwere Gegner, sie haben eine sehr gute Rückrunde gespielt, das hat man gerade in den ersten 30 Minuten gesehen. Danach haben wir uns etwas freigeschwommen und Manu hat uns zwei Mal gut im Spiel gehalten. Aber unter dem Strich ist der Sieg auch verdient. Der FC Bayern wird heute sicherlich groß feiern. Wir haben uns heute, für unsere Arbeit und für das, was wir investiert haben, einfach selbst belohnt.“

Manuel Neuer: „Das wichtigste heute ist, dass wir das Spiel gewonnen haben. Leipzig hat die ganze Saison über eine tolle Abwehrleistung gezeigt, wie sich Robert da durchgesetzt hat, ist schon stark, deshalb hat er sich auch den Titel Spieler des Spiels verdient. Für mich, wie für uns alle ist es viel wichtiger, dass wir die Saison so abgeschlossen haben, dass wir Double-Sieger sind.“

Thomas Müller: „Wir haben heute alles rausgehauen! Glückwunsch an die Jungs. Das war heute nicht irgendein Sieg für uns – da waren heute sehr viele Emotionen dabei! Wir haben zwar schon einiges gewonnen, aber das war schon nochmal etwas Spezielles und das nicht nur wegen den drei großen Spielern, die uns verlassen. Auch wegen der schwierigen Phase während unserer Saison. Wenn man nochmal so zurückkommt, das ist überwältigend, da war sehr viel Willensleistung dabei! Wenn mir mal nichts einfällt, dann weiß man, wie wichtig es mir selbst auch war, heute zu gewinnen.“

Robert Lewandowski: „Für uns gab es heute nur ein Ziel und das war der Pokalsieg. Ich bin sehr, sehr zufrieden, dass wir richtig gut gespielt und einen klaren Sieg eingefahren haben. Bis auf die zwei Chancen der Leipziger in der ersten Hälfte, hatten wir das Spiel jederzeit unter Kontrolle und in der zweiten Spielhälfte haben wir dann auch die Tore gemacht. Der Pokalsieg ist natürlich auch ein Abschiedsgeschenk für Frank, Arjen und Rafinha. Aber am Ende war es einfach eine sehr gute Saison.“

Frank Ribéry: „Der Gegner war sehr gut, Leipzig spielt sehr guten Fußball. Aber wir haben das heute gut gemacht, die Mannschaft hat gut gespielt. So ein Finale ist immer schön und mit einer speziellen Stimmung verbunden. Was wir zusammen erreicht haben, das bleibt ein ganzes Leben und das werde ich nie vergessen. Das waren zwölf tolle Jahre.“

Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig): „Das ist schon eine große Enttäuschung, wenn du hier bist, willst du das Spiel natürlich gewinnen. Wir haben ganz toll begonnen, wir hatten starke 30 Minuten und hätten auch in Führung gehen können. Der erste Treffer war dann etwas unglücklich und in der Folge waren wir verunsichert und haben unsere Chancen einfach nicht genutzt. Deshalb ist das am Ende schon eine verdiente Niederlage.“

Peter Gulácsi (Torwart RB Leipzig): „Wir haben 30 Minuten ein gutes Spiel gemacht, da hätten wir in Führung gehen müssen, aber wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Danach war es ein schwieriges Spiel für uns. Die Bayern haben die Räume gut bespielt und sich mit ihrer Qualität viele Chancen herausgearbeitet. Deswegen haben sie am Ende auch verdient gewonnen.“

Weitere Inhalte