FC Bayern trauert um Lennart Johansson

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Fußballwelt und der FC Bayern trauern um Lennart Johansson. Der ehemalige UEFA-Präsident ist am Dienstag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 89 Jahren verstorben, wie der schwedische Fußballverband mitteilte.

„Lennart Johansson war als Präsident der UEFA ein Visionär. Er war ein wichtiger Wegbereiter des modernen Fußballs und Erfinder der UEFA Champions League", so Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, „Ich verneige mich vor Lennart Johansson, der für mich immer ein seriöser, verlässlicher und enger Weggefährte war, wir haben immer sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet. Der gesamte FC Bayern ist in Gedanken bei seiner Familie und seinen Angehörigen."

Johansson hatte das Amt des UEFA-Präsidenten von 1990 bis 2007 inne. Während seiner Amtszeit wurde unter anderem die Champions League eingeführt und zu einem der größten Fußballwettbewerbe weltweit aufgebaut. 2001 war es Johansson, der dem FC Bayern beim unvergessenen Champions-League-Triumph in Mailand gegen den FC Valencia den Henkelpott überreichte.


Diesen Artikel teilen