Klose: „Es ist noch nicht entschieden!“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Vorteil Köln, aber es ist noch nichts verloren! Die U17 des FC Bayern musste sich im Halbfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft am Mittwoch gegen den 1. FC Köln geschlagen geben. Am heimischen Campus verlor die Mannschaft von Trainer Miroslav Klose mit 0:1 (zum Spielbericht). „In der ersten Halbzeit habe ich meine Mannschaft nicht wiedererkannt. Nach der Pause haben wir ein besseres Gesicht gezeigt", sagte Klose. fcbayern.com mit den Stimmen zum Spiel.

Stimmen zum U17-Halbfinal-Hinspiel

Jochen Sauer, Leiter FC Bayern Campus: „Wir haben zu Beginn zu viel Respekt gezeigt und häufig mit langen Bällen agiert, was wir sonst nie machen. Unsere Mannschaft zeichnet aus, dass sie Fußball spielt. Das haben die Jungs in der zweiten Halbzeit gezeigt. Selbst mit einem Mann in Unterzahl waren wir die überlegene Mannschaft und hatten die eine oder andere Möglichkeit. Schade, dass es nicht zu einem Treffer gereicht hat. Unter dem Strich ist das Ergebnis aufgrund der ersten Halbzeit in Ordnung. Wenn wir am Samstag in Köln so auftreten, wie in der zweiten Hälfte, sind noch alle Chancen da."

Miroslav Klose, Trainer FC Bayern U17: „In der ersten Halbzeit habe ich meine Mannschaft nicht wiedererkannt. Da konnten wir die Nervosität nicht ablegen, waren zu ängstlich, haben lange Bälle gespielt und zu viele leichte Fehler drin gehabt. Köln hat eine sehr gute Mannschaft und wusste das auszunutzen. Nach der Pause haben wir ein besseres Gesicht gezeigt, waren lauffreudiger, haben Einstellung und Herz gezeigt. Leider konnten wir uns aber nicht belohnen. Insgesamt hat uns die Abgezocktheit gefehlt. Natürlich wollten wir uns eine bessere Grundlage für das Rückspiel verschaffen. Mit der zweiten Hälfte bin ich aber zufrieden, daran gilt es, im Rückspiel anzuknüpfen. Ich traue meiner Mannschaft alles zu. Sie hat auswärts häufig ein gutes Gesicht gezeigt. Es ist noch nicht entschieden!"

Manuel Kainz, Torhüter und Kapitän FC Bayern U17: „Die erste Hälfte haben wir verschlafen. Da waren wir zu nervös, nicht griffig in den Zweikämpfen. Nach der Pause waren wir deutlich besser im Spiel. Wenn wir so am Samstag im Rückspiel auftreten und mit Überzeugung zu Werke gehen, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir noch ins Finale einziehen können."

Malik Tillman, Spieler FC Bayern U17:„Wir haben nicht gut ins Spiel gefunden und zu viele Fehler gemacht. Köln hat gut gepresst, wir waren in manchen Situationen zu hektisch. In der zweiten Halbzeit haben wir so gespielt, wie wir es uns vorgenommen haben. Da haben wir bewiesen, dass wir es können. Jetzt gilt der Fokus voll und ganz dem Rückspiel. Wir wollen das Ding drehen!"

Am kommenden Samstag fällt die Entscheidung um den Einzug ins Endspiel. Die U17 der Bayern gastiert ab 11 Uhr zum Rückspiel in Köln. Dabei kommt die Auswärtstorregelung nicht zum Tragen, sprich bei jedem Sieg der Münchner mit einem Tor Vorsprung, ginge es unmittelbar ins Elfmeterschießen.