präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
U19-Trainer im Interview

Demichelis & Schwarz: „Es gibt keinen Erfolg ohne Disziplin“

Increase font size Schriftgröße

Seit vier Wochen ist Martin Demichelis zurück beim FC Bayern. Gemeinsam mit Danny Schwarz (44), der zuletzt dreieinhalb Jahre die U16 des FCB trainierte, ist der 38-Jährige zur neuen Saison verantwortlich für die U19 des Rekordmeisters. Derzeit befindet sich die A-Jugend der Münchner im Trainingslager im Stubaital und bereitet sich intensiv auf die Spielzeit mit drei Wettbewerben (Bundesliga, UEFA Youth League und DFB-Pokal der Junioren) vor. fcbayern.com sprach mit dem Trainergespann Demichelis/Schwarz über ihre neue Aufgabe im Nachwuchs der Bayern.

Das Interview mit Martin Demichelis und Danny Schwarz

fcbayern.com: Herr Demichelis, was bedeutet es Ihnen, zurück beim FC Bayern zu sein?
Demichelis: „Für mich ist es eine große Ehre! Ich habe 14 Jahre in meinem Geburtsort, anschließend fünf Jahre in Buenos Aires und dann siebeneinhalb Jahre in München gelebt. München ist wie meine zweite Heimat. Hier meine ersten Schritte als Trainer machen zu können, und das mit einem super Team rund um Danny und Stefan Buck, erfüllt mich mit Stolz.“

Herr Schwarz, für Sie ist der U19-Trainerposten nach dreieinhalb Jahren bei der U16 ebenfalls neu. Mit welchen Erwartungen sind Sie in die neue Saison gegangen?
Schwarz: „Ich habe mich sehr auf diese Aufgabe gefreut. Es ist eine große Herausforderung, die Spieler auf den Sprung in den Männerfußball vorzubereiten. Das ist der größtmögliche Schritt in der Entwicklung der Jungs. Nach den ersten Wochen sehe ich uns für diese Aufgabe sehr gut aufgestellt. Natürlich ist es auch besonders spannend, mit den Jungs, die ich bereits in der U16 trainiert habe, jetzt in diesem Entwicklungsbereich, zu arbeiten.“

Herr Demichelis, wie wichtig ist es für Sie, dass Ihnen mit Danny Schwarz ein erfahrener Trainer was den Bayern-Nachwuchs angeht zur Seite steht?
Demichelis: „Es war für mich eine der Grundvoraussetzungen, dass ich den Trainerjob mit jemandem mache, der sich bereits bestens in der Bayern-Jugend auskennt. In den ersten Wochen ist viel Neues auf mich zugekommen. Danny und Stefan haben mir den Einstand sehr leicht gemacht. Darüber hinaus haben wir enorm viele gleiche Ansätze und unsere Idee vom Fußball ist sehr ähnlich. Natürlich war ich zu Beginn gespannt, inwieweit wir uns in diesem Aspekt unterscheiden. Aber die ersten Wochen und Diskussionen haben gezeigt, dass wir da sehr ähnlich ticken.“

Danny Schwarz
„Das ist extrem spannend und dadurch erweitern wir beide unseren Horizont.“

Wie genau sieht diese Idee aus?
Schwarz: „Wir wollen dominant, technisch stark, aber auch konsequent spielen. Natürlich wollen wir den Ball haben, gleichzeitig aber auch nicht im Ballbesitz sterben, sondern vorne zu Potte kommen.“
Demichelis: „Der lange Ball ist immer die letzte Option.“
Schwarz: (lacht) „Das war eine unserer ersten Trainingseinheiten: Ich habe den Jungs beim Positionsspiel die einzelnen Optionen aufgezeigt und gesagt, die letzte Option ist der lange Ball. Nach dem Training kam Micho zu mir und meinte: ‚Ich liebe das! Genau so will ich Fußball spielen.‘“
Demichelis: „Natürlich gibt es hin und wieder auch einen anderen Ansatz bei uns. Aber genau diese Diskussionen brauchen wir ab und zu, um die optimale Grundlage für die Entwicklung der Jungs schaffen zu können.“

Herr Schwarz, welche neuen Impulse bringt Ihnen die Zusammenarbeit mit Martin Demichelis in der täglichen Arbeit mit der Mannschaft?
Schwarz: „Er bringt natürlich viele neue Dinge mit. Als Spieler haben wir auf etwas anderen Positionen gespielt - ich eher im Mittelfeld, Micho in der Innenverteidigung. Von daher hat er teilweise einen leicht anderen Blick, zum Beispiel auf die Details in der Viererkette. Da hat er unter anderem neue Ideen miteingebracht, wo bei uns vorher nicht zwingend so explizit der Fokus drauf lag. Wir tauschen uns gemeinsam mit Stefan immer wieder darüber aus. Das ist extrem spannend und dadurch erweitern wir beide unseren Horizont. Das spiegelt sich dann hoffentlich in der Arbeit mit den Jungs wider.“

Vier Wochen sind Sie nun im Training. Wie ist der bisherige Eindruck vom Team?
Demichelis: „Der erste Eindruck ist sehr positiv. Die Jungs geben in jedem Training richtig Gas und es herrscht eine super Stimmung. Auch das fußballerische Niveau ist top. Ich denke, dass wir auf einem sehr guten Weg sind.“
Schwarz: „Alle zeigen eine große Bereitschaft und machen einen positiven Eindruck. Auch wenn wir teilweise sehr intensive Einheiten hatten, haben die Jungs alles rausgehauen.“

Worauf lag bislang der Fokus Ihrer Arbeit mit der Mannschaft?
Demichelis: „Wir haben vor allem im physischen Bereich gearbeitet, weil wir bislang, unter anderem aufgrund von Profi- und U23-Abstellungen, noch nicht wirklich mit dem gesamten Kader trainieren konnten.“
Schwarz: „Natürlich haben wir in den verschiedenen Übungen unsere Spielidee immer wieder implementiert. Aber im Fokus stand die Fitness gepaart mit Handlungsschnelligkeit und hoher Intensität auf engem Raum.“

An welchen Dingen wollen Sie bis zum Saisonstart noch arbeiten?
Schwarz: „Es geht darum, dass wir lernen, gegen Wiederstände anzukämpfen. Das ist für die Entwicklung der Jungs, gerade in dieser Phase, kurz vor dem Schritt in den Männerfußball, enorm wichtig. Natürlich sind die taktischen Komponenten von hoher Bedeutung und kommen im Laufe der Zeit unserer Arbeit mit den Jungs auch vermehrt zur Geltung. Aber: Taktik alleine gewinnt keine Spiele.“
Demichelis: „Ich habe als Spieler hier bei Bayern gelernt, dass es keinen Erfolg ohne Disziplin gibt. Die Jungs müssen lernen, ihr fußballerisches Talent mit Herz und Einsatz auf den Platz zu bringen. Dann wird jeder Einzelne und auch wir als Team erfolgreich sein. Es geht zusätzlich darum, dass die Jungs eine professionelle Lebensweise auch außerhalb des Platzes erlernen.“

Wie groß ist die Vorfreude auf die neue Saison mit drei Wettbewerben?
Schwarz: „Riesig! Es warten spannende Wettbewerbe auf uns. Die Youth League und auch der DFB-Pokal sind super Erfahrungen für die Jungs. Das Tagesgeschäft ist die Bundesliga. Da kommt es zu vielen tollen Duellen. Aber auch die schwierigeren Spiele gegen Teams, die einem physisch alles abverlangen, sind extrem wichtig für die Entwicklung. Gerade da müssen wir den unbedingten Willen an den Tag legen, weil genau das auch später im Profigeschäft von Nöten ist, um sich durchzusetzen.“
Demichelis: „Wir haben den Jungs mit auf den Weg gegeben, dass jeder Fehler machen darf. Wichtig ist die Reaktion darauf, nicht stehen zu bleiben, sondern daraus zu lernen und es beim nächsten Mal besser zu machen.“

Mit welcher Zielsetzung gehen Sie Ihre erste Spielzeit als U19-Trainerteam an?
Demichelis: „Wir wollen guten Fußball spielen. Natürlich sind Resultate beim FC Bayern wichtig. Aber die Ausbildung der Spieler steht über allem. In der Entwicklung der Jungs gehören auch Rückschläge dazu. Manchmal lernt man aus einer Niederlage mehr, als aus Siegen.“
Schwarz: „Natürlich wollen wir die Spiele gewinnen und oben stehen. Aber unsere oberste Priorität ist die Entwicklung der Spieler. Unsere Arbeit wird daran gemessen, dass wir Spieler für unsere Profis ausbilden. Das ist das übergeordnete Ziel.“

Weitere Inhalte