Bayern beim traditionellen Wiesn-Besuch

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Ein Prosit der Gemütlichkeit! Bevor es für die Spieler des FC Bayern in die Länderspielpause geht, stand für Mannschaft, Trainerstab und Verantwortliche am Sonntag ein besonderer Termin auf dem Programm. Am letzten Wiesn-Wochenende trafen sich alle in Käfer's Wiesnschänke, um den traditionellen Besuch des Münchner Oktoberfests abzuhalten. In Begleitung ihrer Familien - und natürlich in Tracht - kehrten die Bayern auf der Theresienwiese ein.

„Wir hätten uns lieber mit einem Sieg hier präsentiert, das ist ein bisschen ärgerlich an so einem schönen Tag", sagte Niklas Süle einen Tag nach der überraschenden Heimniederlage gegen Hoffenheim. Dennoch wollten sich die Münchner dadurch die Feierlaune nicht verderben lassen, schließlich habe es der bis dahin ungeschlagene Rekordmeister „bis jetzt souverän gemacht", wie Sportdirektor Hasan Salihamidžić betonte.

Mit frisch gezapftem Wiesn-Bier von FC Bayern-Partner Paulaner, nicht-alkoholischen Erfrischungen und zünftigen bayrischen Schmankerln ließen es sich die Münchner am Sonntagnachmittag gut gehen. Für die Neuzugänge der Bayern sei der gemeinsame Oktoberfest-besuch eine gute Gelegenheit „die Wiesn kennenzulernen" und zu sehen „was es bedeutet, in München zu spielen", so Salihamidžić weiter! In diesem Sinne: Oans, zwoa, gsuffa!


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen