präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Von der Linie gekratzt

Kimmich und der fehlende Zentimeter in Gladbach

Increase font size Schriftgröße

Alphonso Davies reißt die Arme bereits in die Luft und auf der Tribüne im Borussia Park haben die Fans des FC Bayern den Jubelschrei schon auf den Lippen – doch dann die Ernüchterung. Dar Ball wollte nicht ganz über die Linie.

Torlinientechnik trübt die Freude

Beim 1:2 im Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach zog Joshua Kimmich in der 27. Minute aus rund 18 Metern ab und Keeper Yann Sommer konnte die Kugel nicht festhalten. Der Ball trudelt Richtung Linie, aber im allerletzten Moment bekommt Sommer die Hand doch noch dran. Die Torlinientechnik liefert prompt den Beweis, dass der Ball wirklich nicht komplett über der Linie war. Der äußerste Rand des Spielgerätes kratze noch daran. So war es also nichts, mit der hochverdienten Führung und Kimmichs zweitem Treffer in dieser Bundesliga-Saison.

Yann Sommer kann Joshua Kimmichs Schuss gerade noch von der Linie kratzen.

Die Szene war beispielhaft für die erste Halbzeit in Mönchengladbach, in der die Bayern stark spielten, ein Tor jedoch verwehrt blieb. Eine frühe Führung hätte dem Rekordmeister sicherlich Aufwind gegeben. 

Weitere Inhalte