präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Am verschneiten Tegernsee

„Ein absoluter Traumtag“ - Amateure beim Biathlon

Increase font size Schriftgröße

Langlaufski statt Fußballschuhe hieß es am Montag für die Amateure des FC Bayern. Statt einer Trainingseinheit an der Säbener Straße setzte das Trainerteam um Chefcoach Sebastian Hoeneß einen Teamausflug an den verschneiten Tegernsee an. Ein Biathlon-Schnupperkurs stand auf dem Programm. „Wir hatten einen super Tag. Die Jungs konnten eine neue Sportart mit neuen Bewegungen kennenlernen. Die Stimmung im Team ist gut, durch so ein Erlebnis wächst du noch enger zusammen“, fasste ein sichtlich zufriedener Hoeneß den Tag zusammen.

„Da ist er wieder, der Bayern-Dusel“, sagte ein breit grinsender Kapitän Nicolas Feldhahn, als er um 11 Uhr in der Sutten, ein sieben Kilometer südöstlich des Tegernsees gelegenes Gebiet, bei zwei Grad Außentemperatur und strahlendem Sonnenschein ankam. „Ein absoluter Traumtag vor einer Traumkulisse – besser geht es nicht.“

Hatte sichtlich Spaß am Tegernsee: Amateure-Kapitän Nicolas Feldhahn 👇

Nach einer Stärkung beim gemeinsamen Weißwurstfrühstück startete für die Bayern das gut vierstündige Programm. Dabei blieb bereits beim Aufwärmprogramm fast kein Auge trocken. Die neuen Bewegungsabläufe und Übungen auf den ungewohnten Langlaufbrettern sorgten für so manchen Lacher, obwohl sich die Spieler insgesamt hervorragend in die neue Materie einarbeiteten. „Die Jungs haben es echt gut gemacht und viel Lob bekommen. Da sieht man schon, dass wir Sportler sind“, so Feldhahn dazu. Angeleitet von erfahrenen Langlauf-Trainern ging es dann auf die ersten Proberunden auf der 1,5 Kilometer langen Strecke. Da Biathlon nicht nur aus dem ausdauernden Skisport besteht, konnten sich die Münchner auch am Schießstand beweisen: Jeder Spieler hatte im Liegendanschlag fünf Schuss.

Am Nachmittag kam es dann zum Showdown des Tages: Vier Biathlon-Staffeln – inklusive des Trainerteams – duellierten sich auf der Loipe und am Schießstand. Von sensationellen Laufleistungen über sehenswerte Ausrutscher bis hin zu überragenden Schüssen, die man sonst von Drittliga-Toptorjäger Otschi Wriedt auf dem Fußballplatz kennt, war alles dabei. „Es hat unheimlich Spaß gemacht“, sagte Paul Will hinterher. Nach dem gemeinsamen Abendessen in einer Skihütte ging es zurück nach München – wo seit Mittwoch wieder die Fußballschuhe geschnürt werden, um sich auf den Beginn der zweiten Saisonhälfte vorzubereiten. Am Sonntag, 14 Uhr, gastiert die FCB-Reserve beim KFC Uerdingen. „Wir freuen uns unheimlich, dass es wieder losgeht“, sagte Hoeneß.

Die Höhepunkte des letzten Amateure-Tests gegen Türkgücü 👇

Weitere Inhalte