präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Willkommen zurück

Hernández und Coman feiern ihr Comeback gegen Leipzig

Increase font size Schriftgröße

Die Bayern können mit viel Zuversicht in die entscheidende Phase der Saison gehen. Zum einen konnte das Team von Hansi Flick gegen Verfolger RB Leipzig die Tabellenführung verteidigen, zum anderen machten den Münchnern am Sonntagabend zwei Comebacks Hoffnung, in der heißen Phase der Saison wieder in Bestbesetzung antreten zu können.

Lucas Hernández hatte aufgrund einer Sprunggelenks-OP seit Oktober pausieren müssen und feierte nun am Sonntagabend gegen die Sachsen sein Comeback.

Hernández nach 110 Tagen wieder auf dem Platz

In der 67. Minute kam zunächst der französische Weltmeister Lucas Hernández für Jérôme Boateng in die Partie und kam damit nach 110 Tagen Zwangspause und erstmals seit dem 3:2 in Piräus am 22. Oktober wieder in einem Pflichtspiel für den FCB zum Einsatz. Der 23-Jährige war direkt im Spiel, klärte direkt stark gegen Leipzigs Patrik Schick (71. Minute) und gewann bis zum Abpfiff einhundert Prozent seiner Zweikämpfe.

Kingsley Coman kam vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit für Leon Goretzka aufs Feld und knüpfte direkt an seine alte Leistungsstärke an.

Coman fehlerfrei beim Comeback

Kurz vor dem Ende des Spiels feierte auch Hernández‘ Landsmann Kingsley Coman seine Rückkehr. Der Flügelflitzer stand erstmals seit dem 3:1 gegen Tottenham am 11. Dezember wieder auf dem Platz und machte sein insgesamt 144. Pflichtspiel für die Bayern. Damit zog er unter anderem mit seinem ehemaligen Co-Trainer Robert Kovac sowie Didi Hamann gleich. Der 23-Jährige zeigte, dass er nichts verlernt hat, gewann alle seine Zweikämpfe und brachte 100 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Der Weg zum Comeback führt über Schweiß und Anstregungen - wir haben Lucas Hernández bei seinem Reha-Programm im Wintertrainingslager in Doha mit der Kamera begleitet:

Weitere Inhalte