präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
„Unsportliches Verhalten“

Otschi Wriedt für ein Spiel gesperrt

Increase font size Schriftgröße

Trainer Sebastian Hoeneß muss im Derby der Bayern-Amateure am Freitagabend bei der SpVgg Unterhaching (19 Uhr) auf Toptorjäger Otschi Wriedt verzichten. Der 25-Jährige wurde nach seiner Roten Karte bei der 0:1-Niederlage am Montagabend beim Chemnitzer FC vom DFB-Sportgericht „wegen eines unsportlichen Verhaltens“ für ein Meisterschaftsspiel gesperrt.

Wriedt war in der 38. Minute von Schiedsrichterin Dr. Riem Hussein wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit des Feldes verwiesen worden - eine Fehleinschätzung, wie die Fernsehbilder eindeutig belegten. Nach einem Foul an ihm hatte Wriedt lediglich das Bein unter dem länger auf ihm liegenden Gegenspieler Bohl weggezogen. „Ich hätte keine Rote Karte gegeben. Ich habe ihn auch nicht provoziert", meinte Bohl nach der Partie. Auch Hoeneß hatte von einer „klaren Fehlentscheidung“ gesprochen.

Der FC Bayern hat dem Urteil des DFB zugestimmt, das dadurch rechtskräftig ist. Otschi kann somit ab dem Heimspiel am 7. März gegen die SG Sonnenhof Großaspach wieder zum Einsatz kommen.

Alle Infos zum Auswärtsspiel in Chemnitz 👇

Weitere Inhalte