präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Augsburg-Spiel

David Alaba: „Das waren ganz wichtige drei Punkte“

Increase font size Schriftgröße

Ihren vierten Sieg in Serie in der Bundesliga mussten sich die Bayern am Sonntag gegen den FC Augsburg hart erarbeiten. Erst in der Nachspielzeit sorgte Leon Goretzka für den Treffer zum 2:0 (0:0)-Endstand. „Wir machen das 1:0, haben es dann aber versäumt, das 2:0 und den Sack zu zumachen“, fasste Hansi Flick das Duell mit dem bayerischen Nachbarn zusammen. Dem schloss sich auch der Torschütze des Führungstreffers an: „Wir haben diese Kaltschnäuzigkeit, die uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, vermissen lassen“, erklärte Thomas Müller.

Die Stimmen zum 2:0 gegen Augsburg

Hansi Flick: „Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird. Gerade die erste Halbzeit hat gezeigt, dass wir da richtig liegen. Augsburg hat es sehr gut gemacht. Sie standen, wie wir es erwartet hatten, etwas tiefer, haben versucht uns unter Druck zu setzen und haben die Räume gut zugemacht. Wir hatten wenig Tempo und Bewegung im Spiel, nicht so wie ich es von meiner Mannschaft gewohnt bin. Wir machen das 1:0, haben es dann aber versäumt, das 2:0 und den Sack zu zumachen. Dass wir zum Ende hin das 2:0 machen, war für uns eine gewisse Erlösung. Unter dem Strich bleibt heute, dass wir drei Punkte haben. Das ist das, was wir wollten.“

Thomas Müller: „Wir hatten die Chancen durch mich kurz vor der Pause. Da sollte ich schon auf 1:0 stellen. Aus der Halbzeit sind wir dann besser rausgekommen, haben zwingender gespielt, deutlich mehr Torchancen herausgespielt. Aber auch da haben wir die hundertprozentige Killermentalität, diese Kaltschnäuzigkeit, die uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, vermissen lassen. So müssen wir uns trotz drückender Überlegenheit in Halbzeit zwei bei Manuel Neuer bedanken, dass es in der 85. Minute nicht 1:1 steht. Es ist nicht das Niveau, was wir spielen wollen und was wir in den letzten Wochen gezeigt haben.“

David Alaba: „Wir haben unser Ziel erreicht und auch verdient gewonnen. Wir hätten noch eher 2:0 in Führung gehen können. Da hatten wir in der zweiten Halbzeit ganz klare Chancen. Die müssen wir natürlich machen, um das Spiel früher zu entscheiden. Aber das ist uns heute nicht gelungen. Aber es war ganz wichtig, diese drei Punkte mitzunehmen und den Vorsprung auszubauen.“

Martin Schmidt (Trainer FC Augsburg): „Gratulation an den FC Bayern, ihr habt noch alles in der Hand, es ist vieles möglich für euch. Wir haben ein Spiel geliefert, für das wir ein kleines Lob mit nach Hause nehmen. Über lange Zeit haben wir es gut gemacht, hinten raus hätten wir noch etwas mitnehmen können. Leider hat es nicht gereicht. Wir wussten, dass es sehr schwierig werden würde und haben uns Etappenziele gesetzt. Nach der Pause bekommen wir dann direkt das Gegentor. Danach mussten wir mehr riskieren, da hatte Bayern einige Chancen. Wir konnten mit etwas Glück das Spiel offenhalten und hatten die Großchance. Wenn man hier etwas holen will, muss das Ding von Florian Niederlechner rein. Am Ende hat die Qualität gesiegt, die hier zweifelsohne sehr groß ist.“

Die besten Szenen zum 2:0-Erfolg des FC Bayern gegen den FC Augsburg in unserem Spielbericht:

Florian Niederlechner (FC Augsburg): „Es war eine super Leistung von uns. Bayern kann man nicht immer verteidigen. Wir wollten es lange offenhalten. Am Ende hatten wir sogar die Chance auf den Ausgleich. Ich hätte die Chance machen müssen. Es tut mir leid für die Mannschaft.”

Andreas Luthe (FC Augsburg): „Am Ende ist es schon die Qualität der Bayern. Der Ball von Boateng vorne rein. Man kennt den Thomas Müller für diese Läufe. Das machen sie einfach sehr, sehr gut. Hintenraus war aber auch bei uns etwas möglich. Wir können das 1:1 machen und dann man vielleicht das Unentschieden durchverteidigen. So werden die die Räume am Ende etwas offener und dann fressen wir das zweite Gegentor.”

Die gesamte Pressekonferenz mit Hansi Flick und Martin Schmidt im Video:

Weitere Inhalte