Schwarz: „Haben einen tollen Fight abgeliefert!“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Ist das bitter! Die U19 des FC Bayern schied am Mittwoch auf die denkbar knappste Art und Weise aus der UEFA Youth League aus. Im Achtelfinale unterlag die Mannschaft des Trainerduos Martín Demichelis und Danny Schwarz dem Nachwuchs von Dinamo Zagreb mit 7:8 nach Elfmeterschießen. Dabei lagen die Münchner nach 29 Minuten bereits mit 0:2 zurück, kämpfte sich aber wieder heran und kamen zwei Minuten vor dem Schlusspfiff zum Ausgleich. „Im Elfmeterschießen gewinnt dann leider der Glücklichere", sagte Trainer Schwarz. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Youth-League-Achtelfinale gegen Zagreb

Danny Schwarz: „Die Jungs haben Moral gezeigt und einen tollen Fight abgeliefert. Es ist gar nicht hoch genug anzurechnen, wie sie sich nach dem 0:2 zurückgekämpft haben. Das 2:2 haben wir uns verdient. Im Elfmeterschießen gewinnt dann leider der Glücklichere. Keinen Vorwurf an die Jungs, wir sind stolz auf die Mannschaft! Jetzt müssen wir es abhaken, auch wenn es natürlich sehr schwer ist."

Martín Demichelis: „Wir sind ohne Niederlage aus dem Wettbewerb ausgeschieden, das ist einfach hart. Wie sich die Jungs nach dem 0:2 zurückgekämpft haben, spricht für das Herz und die Einstellung der Mannschaft. Wir sind mit einer sehr jungen Mannschaft gegen einen körperlich überlegenen Gegner angetreten. Zagreb hat sehr gute Konter gefahren und war in der Anfangsphase sehr effizient. Nichtsdestotrotz großes Kompliment an die Jungs! Sie haben alles versucht, die Gier war immer da."

Flavius Daniliuc, Kapitän FC Bayern U19: „Es ist natürlich extrem hart! Wir haben heute sicher nicht unsere stärkste Leistung gezeigt, aber sind über großen Kampf ins Spiel gekommen. Wir haben uns in den Zweikämpfen teilweise schwergetan. Im Elfmeterschießen stehen die Chancen immer 50:50. Auch wenn es schwerfällt, müssen wir das jetzt verarbeiten und den Fokus auf das Bundesliga-Topspiel am Sonntag gegen Stuttgart richten."

Leon Dajaku, Torschütze zum 1:2: „Wir haben einen denkbar schlechten Start ins Spiel erwischt. Nach dem Treffer zum 1:2 konnten wir etwas mehr Schwung entwickeln und haben den Ausgleich am Ende erzwungen. Zwischenzeitlich hatten wir aber auch Glück, dass Zagreb nicht das 1:3 gemacht hat. Elfmeterschießen ist leider immer Glückssache, umso bitterer ist es, dass es nicht gereicht hat."

Der Spielbericht zum Youth-League-Achtelfinale gegen Zagreb 👇