UEFA legt Bayerns Achtelfinal-Rückspiel gegen Chelsea auf den 7./8.August

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Champions-League-Reise des FC Bayern kann weitergehen. Wie die UEFA am Mittwoch bekannt gab, wird die aufgrund der COVID-19-Pandemie pausierte *Königsklasse*des europäischen Club-Fußballs im August fortgesetzt. Zunächst sollen die verbliebenen Achtelfinal-Partien am 7./8. August ausgetragen werden, ehe der diesjährige Sieger vom 12. bis 23. August in einer Finalrunde ohne Hin- und Rückspiel in Lissabon gekürt wird. Die Endrunde wird ohne Zuschauer ausgetragen werden.

Nach dem 3:0 beim FC Chelsea im Hinspiel an der Stamford Bridge hat der FC Bayern gute Chancen auf den Einzug in das Finalturnier in Lissabon.

Über die genaue Ansetzung und den Spielort des Rückspiels zwischen dem deutschen Rekordmeister und dem FC Chelsea in der Runde der letzten 16 Teams wird die UEFA in etwa zwei Wochen entscheiden. Als Austragungsstätte stehen entweder die Allianz Arena oder Lissabon zur Debatte.

Allianz Arena wird erst 2023 Endspielort sein

Durch die Ansetzung des Champions-League-Endspiels am 23. August im Éstadio da Luz in Lissabon wird zudem Istanbul als ursprünglich geplanter Austragungsort erst im Jahr darauf Gastgeber sein. Auch die weiteren bereits feststehenden Endspielstädte stimmten zu, ihr Finale jeweils um zwölf Monate zu verschieben. Die Allianz Arena wird damit erst im Sommer 2023 anstatt wie ursprünglich angedacht 2022 wieder Spielstätte des größten Highlights im europäischen Club-Fußball sein.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen