Interview mit Ex-Bayern-Spieler Arturo Vidal: „Es ist wie ein Finale“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Arturo Vidal, genannt der Krieger , spielte zwischen 2015 und 2018 drei Jahre beim FC Bayern, mit dem er dreimal Deutscher Meister wurde, einmal den DFB-Pokal sowie zweimal den DFL-Supercup gewann. Nach seinem Wechsel zum FC Barcelona trifft der 33-jährige Chilene erstmals auf seinen Ex-Klub. Im Gespräch mit fcbayern.com spricht Vidal über das Duell im Viertelfinale der Champions League und darüber, wie sehr er München und seine ehemaligen Teamkameraden vermisst.

Das Interview mit Arturo Vidal

Arturo, wie sind deine Erwartungen an das Spiel am Freitagabend?
Arturo Vidal:„Es wird ein sehr intensives Match auf allerhöchstem Niveau. Es ist wie ein Finale. Das Team, das seine Leistung besser abrufen kann, wird weiterkommen -- und ich hoffe, dass wir das sein werden! Wir sind aktuell in einer sehr guten Form."

Ändert sich die Vorbereitung auf die Partie aufgrund der Tatsache, dass es ein K.o.-Spiel ist und nicht wie gewohnt in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird?
„Es ist schon anders gegenüber dem, was davor war. Doch wir alle wissen, warum das so ist und das macht es auch umso interessanter. Es ist noch spannender, noch aufregender rauszugehen und zu spielen. Es wird ein großartiges Duell zwischen zwei Mannschaften, die es gewohnt sind, auf diesem Niveau zu spielen. Es wird sehr unterhaltsam werden."

Ihr werdet an einem neutralen Ort in Lissabon spielen. Hat das irgendeinen Einfluss?
„Ich denke, auf diesem Niveau, mit zwei Teams, die die besten Spieler der Welt in ihren Reihen haben, wird das keine Auswirkungen haben. Das Spiel wird von der Mannschaft gewonnen, die mehr aus ihren Möglichkeiten macht. Das Team, das besser spielt, wird weiterkommen."

Ist das Spiel für dich aufgrund deiner Vergangenheit bei den Bayern etwas Besonderes?
(Lacht): „Ja, es ist ein bisschen komisch. Man wusste, dass es irgendwann passieren würde, aber es fühlt sich schon ein bisschen komisch an. Ich hatte in München großartige Jahre mit Spielern, die jetzt meine Gegner sind. Es besteht eine große Verbundenheit, aber ich muss jetzt Barcelonas Farben verteidigen. Ich bin Barcelona dankbar für die Liebe und das Vertrauen, das sie mir geschenkt haben. Von daher, werde ich am Freitag mein Bestes geben."

Im Mai 2018 feierte Arturo Vidal seine dritte Meisterschaft mit dem FC Bayern innerhalb von drei Jahren.

Glaubst du, dass Barcelona dein Wissen über den FC Bayern und die Spieler dort am Freitag von Nutzen sein könnte?
„Das weiß ich nicht. Ich weiß viel mehr, als die Leute im Fernsehen oder bei den Spielen sehen. Aber jeder kennt die Spieler des FC Bayern, genauso wie sie die Spieler des FC Barcelona kennen. Die Welt schaut immer zu, wenn diese beiden großen Mannschaften in ihrer jeweiligen Liga oder in der Champions League spielen. Ich kann darüber erzählen, wie die Jungs in der Umkleidekabine sind oder Ähnliches. Aber jedes dieser Spiele ist unterschiedlich und wir wissen, welche Qualität jede der beiden Mannschaften besitzt."

Hast du noch Kontakt mit einigen deiner alten Teamkollegen?
„Ja, klar! Fast mit allen von ihnen. Mit Jérôme Boateng, David Alaba, Thiago und Javi Martínez, auch mit Thomas Müller und Robert Lewandowski. Mich verbindet eine große Freundschaft mit allen von ihnen. Wir mögen uns sehr und wir hatten drei großartige Jahre zusammen."

Auf welches Duell mit einem ehemaligen Mitspieler freust du dich am meisten?
„Ich freue mich auf alle. Das sind alles Spieler auf absolutem Top-Level, deswegen spielen sie bei Bayern München. Sie gehören zu den besten Spielern der Welt, von daher wird es ein unterhaltsames Spiel, aber auch mit gemischten Gefühlen. Der Bessere wird gewinnen und wir gehen mit einer guten Form in die Partie. Die Leute können sich auf ein großartiges Spiel freuen."

Was ist deine liebste Erinnerung an deine Zeit beim FC Bayern?
„Ich habe viele großartige Erinnerungen, daran wie wir gemeinsam Trophäen in die Höhe gestreckt haben. Ein wunderbarer Moment war, als ich mich von meinen Teamkameraden verabschiedet habe, da viele nicht wollten, dass ich gehe. Uns verbindet eine große Freundschaft und das war ein toller Moment, aber auch gleichzeitig traurig, da ich München verlassen musste. Ich musste weiter wachsen, nach meiner Bestimmung suchen und jetzt bin ich glücklich. Es war einer der schönsten Zeiten in meinem Leben, da ich mich von meinen Mannschaftskameraden unterstützt, respektiert und geliebt gefühlt habe.

Hast du eine besondere Botschaft an die Fans, die du in München hattest und die deine Karriere weiterverfolgt haben?
„Sie haben meinen Respekt. Von dem Moment an, als ich in München angekommen bin, haben sie mich geliebt und unterstützt. Viele Leute von dort schreiben mir heute noch und danken mir dafür, was ich gegeben habe und wie ich gespielt habe. Dafür werde ich immer dankbar sein."

Hier findet ihr alle Informationen zum diesjährigen Champions-League-Turnier: