Welcome back! Süle feiert gegen Chelsea Pflichtspiel-Comeback

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Das Zweikampfmonster ist zurück: Niklas Süle feierte beim 4:1-Sieg im Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Chelsea sein Pflichtspiel-Comeback nach überstandener Kreuzbandverletzung und 294 Tagen Leidenszeit. Gut neuneinhalb Monate nachdem er sich Anfang Oktober 2019 im Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg das Kreuzband gerissen hatte, wurde der Nationalspieler in der 63. Spielminute für Jérôme Boateng eingewechselt.

„Es ist ein toller Tag für mich"

„Ich bin sehr glücklich, es ist ein toller Tag für mich, mein Comeback gegeben zu haben, nach so langer Zeit", so Süle nach dem Schlusspfiff. „Ich wollte unbedingt wieder mit den Jungs kicken, jetzt bin ich froh, dass die Leidenszeit vorbei ist. Bei Jérôme hoffe ich, dass alles ok ist, wir brauchen ihn in dem Turnier. Wir haben einen super Teamgeist, das spiegelt sich auch in den Ergebnissen und der Art, wie wir spielen, wieder."

Ein ganz bitterer Moment. Am 19. Oktober 2019 riss sich Süle im Bundesliga-Spiel in Augsburg das Kreuzband.

Nach seiner Einwechslung beim Stand von 2:1 für den FCB konnte der 24-Jährige seine Klasse sofort unter Beweis stellen. Für die Londoner war an ihm kein Vorbeikommen - 100% Zweikampfquote sprechen Bände. Zudem brachte der Innenverteidiger alle seine 27 Pässe an den Mann und hatte somit einen entscheidenden Anteil am souveränen 4:1-Erfolg der Münchner gegen die Blues.

Neuneinhalb Monate ist es her, das Süle zuletzt in der Königsklasse auf dem Feld stand.

Welcome back, Niklas!

Anfang Oktober bestritt der Innenverteidiger beim sensationellen 7:2-Sieg des FC Bayern gegen die Tottenham Hotspur sein letztes Spiel in der Königsklasse. Nun ist Süle zurück! Welcome back!