präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Mehr als nur Torjäger

6 Assists in 6 Spielen: Lewandowski - der neue Bayern-Vorbereiter

Increase font size Schriftgröße

Dass Robert Lewandowski mehr auf dem Kasten hat als die meisten Torjäger dieser Erde, hat der Pole in der vergangenen Saison eindrucksvoll bewiesen. An seine 55 Pflichtspieltore in der abgelaufenen Spielzeit kam kein anderer Angreifer in Europas Topligen auch nur ansatzweise heran. Doch dass der 32-Jährige mehr ist als bloß ein Torjäger, das zeigte er jüngst auch – und wie!

Wendepunkt dank Lewy-Assist

Auch dank Lewandowskis Assist durften die Bayern nach dem Spiel den Pokal in den Budapester Nachthimmel recken.

Nachdem Lewandowski beim Auftakt gegen den FC Schalke schon zwei Tore der Bayern vorbereitet hatte, war es erneut die Nummer 9, die mit einem klugen Assist die Trendwende beim Finale des UEFA Super Cups gegen Sevilla einläutete. 34 Minuten waren in Budapest gespielt, da bediente der Ausnahmestürmer Leon Goretzka mit einer gefühlvollen und technisch äußerst anspruchsvollen Ablage, der dann den wichtigen 1:1-Ausgleich markierte. „Durch dieses Tor sind wir zurück ins Spiel gekommen“, merkte Trainer Hansi Flick an.

Sechs Assists in sechs Spielen

Kein Problem damit, den Kollegen die Bühne zu überlassen. Lewandowksi glänzt nicht nur als Torjäger sondern auch als Vorbereiter.

Lewandowski bewies damit saisonübergreifend zum sechsten Mal in den vergangenen sechs Pflichtspielen sein Auge für den Mitspieler und legte einen Treffer direkt auf – darunter auch seine „Rabona-Vorlage“ zum Bundesliga-Auftakt, die auch außerhalb der deutschen Eliteliga für Staunen sorgte. Mit insgesamt drei Torschussvorlagen bediente er im Endspiel von Budapest zudem genauso häufig seine Teamkollegen, wie er selbst abschloss.

„Weltklasse“ Lewandowski

Ein eigener Treffer blieb dem Triple-Torschützenkönig der vergangenen Saison dieses Mal verwehrt, doch sein Anteil am Titelgewinn war einmal mehr riesig. Denn Lewandowski kann mehr, als nur selbst einnetzten. Flick bezeichnete die Vorlage vor dem 1:1 übrigens als „Weltklasse“. Ein Attribut, dass derzeit mehr als gerechtfertigt ist für die unglaublichen Leistungen des Mittelstürmers.

Herbert Hainer kommt bei den Leistungen von Lewandowski und Co. aus dem Schwärmen nicht mehr heraus:

Weitere Inhalte