präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
„Das ist ein Traum“

Wie 2013! Javi Martínez ist Bayerns Super-Cup-Matchwinner

Increase font size Schriftgröße

Wie oft das kleine Wörtchen „ausgerechnet“ in der Fußballgeschichte schon gefallen ist, lässt sich wohl nur schwer eruieren – und doch wird es immer wieder gerne genutzt, um die schönsten Geschichten zu erzählen. So wie auch an diesem Abend in der Puskás Aréna in Budapest, als es eben ausgerechnet jener Javi Martínez war, der die Bayern als Einwechselspieler mit seinem 2:1-Siegtor in der Verlängerung zum Gewinn des UEFA Super Cups geschossen hat. Und damit eben fast genau so, wie er es auch sieben Jahre zuvor getan hatte.

Daumen hoch! Zum zweiten Mal in seiner Karriere gewann Javi Martínez den UEFA Super Cup.

„Das ist ein Traum. Es war wie 2013, wo ich auch ein Tor gemacht habe“, erklärte der Spanier daher freudestrahlend nach dem Spiel. Damals, 2013 im Duell gegen den FC Chelsea hatte er die Münchner als Joker mit seinem Treffer in der Nachspielzeit der Verlängerung ins Elfmeterschießen gerettet, jetzt konnte er seinem Team mit dem goldenen Tor in der 104. Minute sogar den Titel sichern. „Es ist natürlich eine tolle Story, dass unser Mister European Super Cup, Javi Martínez, reinkommt und das Tor macht“, sagte Thomas Müller. „Das war schon etwas Besonderes. Es hat mich für ihn gefreut.“

Lange Zeit der Partie hatten sich die Münchner schwer gegen die kompakt stehenden Andalusier getan. Trotz besserer Chancen stand es nach der regulären Spielzeit nur 1:1-Unentschieden, weshalb sich Trainer Hansi Flick in der 99. Minute für die Einwechslung seines Spezialisten entschied. „Man kann sich immer auf ihn verlassen. Wenn er gebracht wird, ist er einfach zu hundert Prozent da“, erklärte der 55-Jährige diesen Schachzug später und unterstrich die Vorzüge des zweifachen Triple-Siegers: „Er ist ein Spieler, der auf dem Platz mit seiner Erfahrung, auch mit seiner Mentalität wie heute Spiele gewinnt.“

Der entscheidende Moment! Keeper Bono kommt an den Kopfball von Javi Martínez nicht mehr ran und die Kugel zappelt im Netz.

Für Martínez ist diese Einstellung eine Selbstverständlichkeit: „Immer wenn ich das Trikot des FC Bayern trage, versuche ich, alles zu geben. 100 Prozent. Das habe ich heute gezeigt“, meinte der spanische Welt- und Europameister. „Egal, ob ich 10 oder 15 Minuten spiele, ich versuche immer der Mannschaft zu helfen – heute mit einem Tor“. Und wenn das dann zum zweiten Triumph im UEFA Super Cup in der Geschichte des deutschen Rekordmeisters reicht, ist dies doch umso schöner.

Falls ihr die Szene von 2013 nicht mehr im Kopf habt, dann klickt hier:

Weitere Inhalte