präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Der FC Bayern trauert 

Abschied von Hans Legath

Increase font size Schriftgröße

Der FC Bayern trauert um seinen früheren Spieler Hans Legath, der im Alter von 92 Jahren gestorben ist. Der ehemalige Stürmer hatte von 1952 bis 1955 für den damaligen Oberligisten in 98 Partien 44 Tore geschossen. Auch nach seinem Abschied riss der Kontakt zum deutschen Rekordmeister nie ab, im Laufe der Jahre wurde Legath zum Ehrenmitglied und hatte zuletzt die Mitgliedsnummer 18. 

Präsident Herbert Hainer: „Hans Legath hat seinem FC Bayern über 65 Jahre die Treue gehalten. Er ist ein tolles Beispiel für die innige Verbundenheit, die der Fußball und dieser Verein in den Menschen weckt. Namen wie der von Hans Legath stehen für die große Tradition beim FC Bayern: Er prägte den Verein in der Vergangenheit und durchlebte mit ihm seitdem alle großen Erfolge. Wir sind in Trauer mit seinen Angehörigen vereint und werden Hans Legath immer in Erinnerung behalten.“    

Der gebürtige Kolbermoorer war in den 50er Jahren als Student nach München gekommen. Als er sich dem FC Bayern anschloss, hieß es in den Klubnachrichten über ihn: „Er gilt als der beste Stürmer im ganzen Chiemgau und ist auch ein guter Leichtathlet.“ Die 100 Meter sprintete Legath in stolzen 10,9 Sekunden, im Hochsprung schaffte er 1,86 Meter. Als A-Junior gewann er im Fünfkampf und im Dreisprung die Deutsche Meisterschaft.

Themen
Weitere Inhalte