präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Spiel bei Lazio Rom

Leroy Sané: „Wollten ein Zeichen setzen“

Increase font size Schriftgröße

Dank eines ausgesprochen starken Auftritts steht der FC Bayern ganz dicht vor dem Einzug in die Runde der letzten Acht in der Champions League. „Wir wollten von der ersten Minute da sein und ein Zeichen setzen“, meinte Leroy Sané nach dem Abpfiff. Bei Lazio Rom gewann der Titelverteidiger das Achtelfinal-Hinspiel souverän und deutlich mit 4:1. „Wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt“, zeigte sich Trainer Hansi Flick vollends zufrieden. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel in Rom

Hansi Flick: „Jeder hat die Erwartungen erfüllt. Wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt. Wir wollten von Anfang an den Gegner unter Druck setzen, das hat gut geklappt. Wir wollten hohe Ballgewinne, haben uns Torchancen herausgespielt und die Tore gemacht. Wir sind heute sehr zufrieden. Wir wollen ins Viertelfinale und heute sind wir einen Riesenschritt nähergekommen. Aber es gibt noch das zweite Spiel.“

Leon Goretzka: „Ich bin froh, gleich bei so einem geilen Spiel, in einem K.o.-Spiel in der Champions League, zurück zu kommen. Wir haben gut ins Spiel reingefunden. Das war wichtig, denn in den Wochen zuvor haben wir die ersten Minuten etwas verschlafen. Wir haben es geschafft, diesen Matchday-Modus auf den Platz zu bringen, waren von Anfang an aggressiv und hatten guten Zugriff. Wir haben sehr hoch die Bälle gewonnen, das heißt, der Weg zum Tor war kürzer. Das hat uns in der letzten Saison stark gemacht. Wir haben uns vorgenommen, da wieder hinzukommen. Heute war das ein guter Schritt dahin.“

Leroy Sané: „Wir wollten von der ersten Minute da sein und ein Zeichen setzen. Wir wollten hier auswärts aggressiv nach vorne spielen. Es war ein hartes Spiel. Man hat gesehen, dass am Ende die Luft raus war, auch bei Lazio. Wir haben die Torchancen genutzt und ein solides, gutes Spiel gemacht. Sicherlich hat uns gepusht, dass wir so früh getroffen haben.“

Das sagt der Gegner

Simone Inzaghi (Trainer, Lazio Rom): „Ich denke, dass wir nicht so schlecht gespielt haben. Nach dem ersten Tor waren wir nicht mehr so sicher. Wir haben gewusst, dass es schwierig wird. Natürlich ist das Ergebnis sehr bedauernswert. Wir schauen jetzt aber nach vorne auf die nächsten Spiele.“

Die wichtigsten Szenen des Spiels in unserem Spielbericht:

Weitere Inhalte