präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Hinspiel gegen PSG

Flick: „Wollen ins Halbfinale, daran ändert auch das heutige Ergebnis nichts“

Increase font size Schriftgröße

Am Ende stand eine bittere 2:3-Niederlage aus Sicht des FC Bayern. Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain zeigte das Team von Trainer Hansi Flick eine starke Leistung, war über weite Strecken das dominierende Team (31:6 Torschüsse), musste sich am Ende jedoch geschlagen geben. „Die Niederlage war unglücklich. Wir haben das Spiel bestimmt. Leider waren wir vor dem Tor nicht entschlossen genug“, sagte Flick im Anschluss. Die Bayern gaben sich mit Blick auf das Rückspiel in der kommenden Woche aber kämpferisch. „Wir haben die Überzeugung, dass wir weiterkommen können“, meinte Thomas Müller. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Hinspiel gegen Paris Saint-Germain

Hansi Flick: „Die Niederlage war unglücklich. Paris hat sehr effizient gespielt und aus wenig Chancen drei Tore gemacht. Wir haben das Spiel bestimmt, hatten 31 Torschüsse. Die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben, war beeindruckend. Leider waren wir vor dem Tor nicht entschlossen und effizient genug. Die Mannschaft fightet 90 Minuten auf dem Platz, gibt nicht auf. Wir haben noch ein Spiel in Paris und wir werden alles bündeln, um es in ein positives Ergebnis zu wenden. Wir wollen ins Halbfinale, daran ändert auch das heutige Ergebnis nichts.“

Thomas Müller: „Wir haben heute viele Chance liegen gelassen. Wir müssen deutlich mehr Tore machen, wenn es 5:3, 6:3 ausgeht, kann sich keiner beschweren. Wir haben uns das Ei selbst ins Nest gelegt. Jetzt müssen wir dem Rückstand hinterherlaufen. Wenn wir den Killerinstinkt an den Tag legen, den wir oft sonst zeigen, sähe alles anders aus. Eine Diskussion über die Gegentore brauchen wir nicht führen. Heute haben wir viel zu viel liegen gelassen. Nun liegt der volle Fokus auf dem Rückspiel. Wenn wir das so machen wie heute, bekommen wir wieder so viele Chancen. Wenn wir die dann nutzen, ziehen wir auch ins Halbfinale ein. Wir haben die Überzeugung, dass wir weiterkommen können.“

Eric Maxim Choupo-Moting: „Wir haben nicht genug Tore geschossen und zu viele bekommen. An einem anderen Tag schießen wir fünf oder sechs. Das ist bitter. Es war ein toller Fight. Schade, dass wir uns nicht belohnt haben. Wir sind gut zurückgekommen. Es ist noch nicht vorbei. In einer Woche haben wir die Chance, es wieder geradezurücken. Wir haben ein gutes Spiel gemacht und dominiert.“

Das sagt der Gegner

Mauricio Pochettino (Trainer Paris Saint-Germain): „Die Mannschaft hat heute sehr gut gespielt. Wir haben auf Konter gesetzt und waren unglaublich effizient. Gegen solch einen guten Gegner drei Tore zu schießen, ist enorm schwierig. Daher geht ein großes Kompliment an meine Spieler. Unser Plan ist aufgegangen, wir hatten aber auch das nötige Quäntchen Glück. Es ist ein sehr positives Resultat, auch wenn alles offen ist. Wir müssen Dienstag alles reinwerfen. “

Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain): „Es war die Effizienz, die den Ausschlag gegeben hat. Wir haben alle Chancen verwertet und natürlich hatten wir etwas Glück am Ende, weil die Bayern viele Chancen hatten.“

Julian Draxler (Paris Saint-Germain): „Wir haben zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht. Die Bayern hatten mehr Spielanteile. Wir waren vorne sehr effektiv. Es war schon sehr schwer und wir sind viel hinterhergelaufen. Aber wir haben die Qualität, vorne die Tore zu machen. Es war ein guter erster Schritt. Aber man hat die Qualität der Bayern gesehen. Es wird ein sehr hartes Rückspiel.“

Die wichtigsten Szenen des Spiels in unserem Spielbericht:

Weitere Inhalte