Kinder-Fragestunde mit Rummenigge, Lohmann und Sané

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Wenn Kinder der „Arena of Change", dem neuen gemeinsamen Projekt des FC Bayern und der SOS-Kinderdörfer weltweit, in einem digitalen Treffen ihre Fragen stellen, ist das ein besonderer Anlass -- also schlüpfte Karl-Heinz Rummenigge plötzlich spielerisch in die Rolle von Leroy Sané.

Rummenigge demonstriert Sané-Trick

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern war früher selbst ein flinker Flügelspieler. Die Frage nach dem besten Trick von Nationalspieler Sané konnte er also fachkundig beantworten. Rummenigge stellte dafür auf dem Tisch vor sich eine Spielszene nach: Seine Wasserflasche fungierte als Spieler, der Deckel als Ball. So bekamen die 40 zugeschalteten Kids eine Vorstellung, wie Sané seine Gegner umkurvt: Täuschung rechts, Haken links, vorbei. Am Ende des Calls gab es Applaus von den Schülerinnen und Schülern, die Rummenigge, Sané sowie Sydney Lohmann, Nationalspielerin der Frauen-Bundesligamannschaft des FC Bayern, eine Stunde mit ihrer Neugier gelöchert hatten. Noch lässt die Pandemie keine direkten Begegnungen zu, aber die Kinder haben sich gerade deshalb sehr über die zugeschaltete FC Bayern-Prominenz gefreut.

Das Anfang 2021 gegründete Projekt „Arena of Change" hat das Ziel, 60 Mädchen und Jungen unterschiedlichen Alters aus fünf Münchner Schulen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken. Wie beim Fußball im Team sollen sie in den Bereichen Sport, Kunst und Wissenschaft spielerisch Schlüsselkompetenzen wie Fairness, Respekt, Selbstdisziplin erwerben und damit ungeahnte Möglichkeiten für ihr Leben entdecken. Die Arena of Change ist in Räumlichkeiten auf dem Gelände des FC Bayern Campus untergebracht. Doch aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie startete das pädagogische Programm im März digital. In je 90-minütigen Online-Kursen von Montag bis Donnerstag werden seither Lerninhalte als Basis für die kommende gemeinsame Zeit vermittelt.

Kids wollen alles rund um den FCB wissen

„Es geht darum, miteinander zu wachsen, über sich selbst zu staunen -- und von Profis zu lernen", erklären die beiden leitenden Pädagoginnen Anna Kronen und Teresa Jehlicka. Die Fragestunde war wie der Anpfiff zu einem Match, das die Kinder und Jugendlichen von Beginn mit Freude und Unbefangenheit bestritten. „Da haben Sie recht", antwortete Daniel dem Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern, nachdem er Rummenigges Darstellung der Sané-Finte bestaunt hatte: „Das ist ein echt guter Trick."

Unter der Leitung von Petra Horn, Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit, sowie von Teresa und Anna wollten die Kids alles rund um den FC Bayern wissen: Wie führt man einen Weltverein? Wie wählt man die Spieler aus? Sind Sie vor Spielen nervös, Herr Rummenigge? Wie sieht dein Alltag aus, Sydney? Kriege ich Autogramme? Leroy, wer ist der beste Freistoßschütze bei euch? Und, die wichtigste Frage: Können wir einmal gemeinsam mit euch spielen?

„Wir möchten übergreifend die Werte wie Fair Play und Teamgeist in die Praxis umsetzen. Dazu gehen wir in unseren Workshops auch auf Kinderrechte ein, wir werden gemeinsam Sport treiben, wissenschaftliche Experimente durchführen und auch das Programmieren steht bei den Kindern hoch im Kurs", gibt AoC-Sozialpädagogin Anna Kronen (links im Bild) einen tieferen Einblick. „Das Besondere an der Kooperation des FC Bayern und SOS-Kinderdörfer weltweit ist, dass wir mit Kindern von der dritten bis zur achten Klasse zusammenarbeiten. Kunst, Kultur und Sport sind die Leitlinien. Wir wollen den Kindern Lebenskompetenzen mitgeben", fügt ihre Kollegin Teresa Jehlicka(rechts im Bild) hinzu.

Trotz Pandemie: Den FC Bayern für Kinder erlebbar machen

Sobald es die Pandemie-Lage zulasse, werde das sicher möglich sein, versprachen Lohmann und Sané. Karl-Heinz Rummenigge erklärte: „Physisch konnten wir uns ja bisher nicht treffen, deshalb war dieses digitale Meeting besonders wichtig, denn die Kinder müssen den FC Bayern trotz aller Abstandsregeln und Hygienekonzepte zu greifen kriegen. Kinder sind die Zukunft, deshalb sind wir glücklich, dass wir mit der Arena of Change dazu beitragen können, Kinder und Jugendliche für die Zukunft fit zu machen."

Jedes der AoC-Kinder führe ein Glückstagebuch -- sie selbst auch, sagte Petra Horn zum Abschluss des Calls. „Da schreibe ich heute rein, dass wir mit Herrn Rummenigge, Sydney Lohmann und Leroy Sané tolle Gäste vom FC Bayern hatten."

Die FC Bayern München AG und die SOS-Kinderdörfer weltweit haben im vergangenen Jahr einen mehrjährigen Kooperationsvertrag geschlossen:


Diesen Artikel teilen