Dino Toppmöller: „Es war ein absolut gebrauchter Tag“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Bitterer Abend für den FC Bayern. Die Münchner unterlagen am Mittwoch in der zweiten Runde des DFB-Pokals bei Borussia Mönchengladbach mit 0:5 (0:3). Hier gibt es die Stimmen zur Partie.

Die Stimmen zum Spiel

Hasan Salihamidžić (Sportvorstand): „Wir waren einfach nicht da, in keinem Zweikampf. In der ersten Halbzeit haben wir keinen Zweikampf gewonnen, nicht umgeschaltet und uns den Schneid abkaufen lassen. Es war ein kollektiver Blackout. Es ist unerklärlich. Wir wissen, wie schwer es ist in Gladbach. Es ist alles schiefgelaufen, was schieflaufen konnte. Gladbach hat super gespielt, sie haben von der ersten Minute an jeden Zweikampf angenommen und sich richtig reingehauen."

Dino Toppmöller: „Wir hatten einen rabenschwarzen Tag, sind immer einen Schritt zu spät gekommen. Das ist schwer zu akzeptieren. Es war ein hochverdienter Sieg für Gladbach. Wir haben uns viele Dinge vorgenommen, die wir dann nicht umsetzen konnten. Nach 20 Minuten hier 3:0 zurückzuliegen, ist natürlich ein Brett. Es war ein absolut gebrauchter Tag und es tut uns leid, dass wir unsere Fans so enttäuscht haben. Wir müssen uns jetzt schütteln und am Samstag eine Reaktion zeigen."

Thomas Müller: „Wir haben im gesamten Spiel nie den Punkt gefunden, wo der Bayern-Wutmotor anging. Wir können uns nur bei den Fans entschuldigen und den Gladbachern entschuldigen. Es war mit Ausnahme von Neuer eine katastrophale Leistung von uns. So etwas habe ich auch noch nicht erlebt. Es ist schwierig zu fassen. Wir müssen das jetzt abhaken, denn Samstag geht es weiter."

Das sagt der Gegner

Max Eberl (Sportdirektor, Mönchengladbach): „Man träumt ab und zu von so etwas. Es ist wirklich ein großartiger Abend, eine großartige Leistung der Mannschaft. Wir haben uns in einen Rausch gespielt, haben nach vorne verteidigt und früh die Tore gemacht."

Adi Hütter (Trainer, Mönchengladbach): „Ich muss der Mannschaft ein riesiges Kompliment machen. Es ist ein mehr als verdienter Sieg. Wir haben Bayern analysiert, sie stehen sehr hoch. Heute ist alles aufgegangen. Wir haben richtig toll und schnell gespielt. Wir freuen uns über diesen historischen Sieg."

Breel Embolo (Mönchengladbach): „Es ist immer schwierig, gegen Bayern zu spielen, es ist vielleicht die beste Mannschaft der Welt. Wir waren aber zuversichtlich. Gerade gegen solch eine Weltklasse-Mannschaft muss man seine Chancen eiskalt nutzen. Das haben wir gemacht. Wir haben es heute super gemacht und genießen den Abend."

Hier geht es zum Spielbericht: