4 Fakten zum vorzeitigen Achtelfinal-Einzug in der Königsklasse

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Unaufhaltsam ins Achtelfinale: Dank eines verdienten 5:2-Erfolgs über Benfica Lissabon haben die Bayern bereits nach dem 4. Spieltag das Ticket für die K.o.-Phase der Champions League gelöst. Schon in drei Wochen können die Münchner mit einem Punktgewinn in Kiew auch den Gruppensieg in trockene Tücher packen. Zu verdanken haben sie diese komfortable Situation einer bislang nahezu perfekt gespielten Gruppenphase mit zahlreichen Bestwerten. Welche das sind, lest ihr hier:

1. Dauerkarte fürs Achtelfinale

Bayern hat bereits in der 14. Saison in Serie die K.o.-Phase der Champions League erreicht. Nur Real Madrid (24) und Barcelona (17) hatten vor dieser Saison eine längere Serie.

Drei Mal Robert Lewandowski sowie Leroy Sané und Serge Gnabry sorgten für die FCB-Tore beim 5:2- Sieg gegen Benfica.

2. Abo auf den Traumstart

Zum dritten Mal in Folge und zum insgesamt sechsten Mal hat der deutsche Rekordmeister die ersten vier Spiele einer Champions-League-Saison gewonnen. Keinem anderen Team gelang es so häufig, mit vier Siegen in den Wettbewerb zu starten.

3. Tore am Fließband

Mit 17 Toren in den ersten vier Spielen hat Bayern den Champions League-Rekord von Paris St. Germain aus der Saison 2017/18 eingestellt. Außerdem bauten die Münchner ihren Vereinsrekord weiter aus und erzielten nun schon in 26 Partien in Folge mindestens ein Tor in der Königsklasse.

4. Unschlagbar in der Gruppenphase

Die Bayern sind in der Gruppenphase der Champions League in den jüngsten 26 Spielen nicht mehr als Verlierer vom Platz gegangen: Neben 23 Siegen gab es drei Remis in diesem Zeitraum - die letzte Niederlage gab es im September 2017 bei Paris St. Germain (0:3).

Hier gibt es die Tore aus dem Spiel gegen Benfica in gut 100 Sekunden: