14_FCBSAL_220308_DON

Lupenreiner Hattrick! Lewys Showeinlage auf europäischer Bühne

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Man könnte meinen, in der Erfolgsgeschichte des Robert Lewandowski wäre schon jede Story erzählt worden. 5 Tore in 9 Minuten gegen Wolfsburg, 41 Rekordtreffer in einer Bundesliga-Saison, FIFA-Weltfußballer - alle Kapitel sind weitläufig bekannt. Seit dem 7:1-Kantersieg im Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League ist die RL9-Geschichte um eine Episode reicher, und die ist gespickt mit mehreren Highlights. Vorhang auf für die Lewy-Show:

Frühester Dreierpack der CL-Historie

Durch seine beiden Treffer per Strafstoß (12./21.) - zweimal wurde der Pole selbst zu Fall gebracht - und sein kurioses drittes Tor (23.), bei dem der Ball nach einem Pressschlag mit Salzburg-Keeper Philipp Köhn zuerst an den Pfosten prallte und der 33-Jährige den Nachschuss im Gehäuse versenkte, ist Lewy die nächste Bestmarke sicher. Durch seinen lupenreinen Hattrick innerhalb von lediglich elf Minuten ist er der erste CL-Spieler überhaupt, der bereits in den ersten 23 Minuten einen Dreierpack erzielte.

40-Tore-Marke fällt zum siebten Mal

„Er hat beide Elfmeter rausgeholt, vor dem ersten macht er eine super Bewegung. Insbesondere das dritte Tor hat mich gefreut. Er attackiert mit viel Aggressivität und blockt den Ball. Dass er im Sechzehner unglaublich gefährlich ist, wissen wir alle. Er hat insgesamt sehr gut gespielt, mannschaftsdienlich, viele Assists und Laufwege gemacht. Er hat die anderen gut gecoacht. Es war ein sehr gutes Spiel von ihm", lobte sein Trainer Julian Nagelsmann nach Schlusspfiff. Lewys sagenhafte Bilanz: Durch seine Treffer gegen die Österreicher steht LewanGOALski nun bei 42 Pflichtspieltreffern in dieser Saison - zum siebten Mal in Folge knackte der Rekordstürmer die 40-Tore-Marke. Doch damit nicht genug: Lewy steht nun auch in der aktuellen Torschützenliste der Champions League da, wo er hingehört - auf Platz eins. Mit zwölf Toren (drei Assists) überflügelte er Sébastien Haller von Ajax Amsterdam.

In einer Reihe mit Messi und Ronaldo

Lewy0803
Man of the Match: Lewandowski stach erneut aus dem starken Münchner Kollektiv heraus.

Der FC Bayern und Robert Lewandowski - diese Kombination steht seit Jahren für Torgefahr, was sich auch in den Zahlen niederschlägt. Der Mittelstürmer hat nun 68 CL-Treffer für die Münchner auf dem Konto, nur Cristiano Ronaldo (105 für Real Madrid) und Lionel Messi (120 für Barcelona) trafen häufiger für einen Verein. Außerdem sind die beiden die einzigen Spieler, die mehr CL-Saisons mit einer zweistelligen Trefferanzahl beendeten (Ronaldo 7, Messi 5, Lewy 3). „Natürlich bin ich froh, wenn ich in der ersten Halbzeit drei Tore schieße. Aber es war einfach wichtig, dass wir das Spiel schnell klar gemacht haben. Ich habe immer Lust, offensiv zu spielen und aufs Tor zu schießen. Es ist wichtig, dass jeder auf dem Platz seine Aufgabe erfüllt", resümierte Lewy nach der Begegnung. Übrigens: Der Dreierpack gegen Salzburg war der erste des Polen im Bayern-Trikot in der K.o.-Phase der Königsklasse. Das Viertelfinale kann für den König der Torjäger und den FC Bayern also kommen.

Jetzt den FC Bayern-Newsletter abonnieren und alle News aus erster Hand erfahren. Hier entlang!

Alle Szenen der Highlight-Partie findet Ihr in unserem Spielbericht:


Diesen Artikel teilen

Weitere news