Bayerns Champions League-Gruppengegner Barcelona, Inter, Pilsen

Das sind die Gegner der Bayern in der CL-Gruppe 2022/23

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Jetzt stehen die Gegner des FC Bayern in der diesjährigen Gruppenphase der Champions League fest! Bei der Auslosung der Vorrunde an diesem Donnerstag wurden dem deutschen Rekordmeister spannende Aufgaben zugeteilt: Der sechsmalige Sieger im wichtigsten Vereinswettbewerb Europas bekommt es in der kurzen Gruppenphase von September bis Anfang November mit dem FC Barcelona aus Spanien, dem italienischen Vize-Meister Inter Mailand sowie dem tschechischen Meister Viktoria Pilsen zu tun.

Bei all den prominenten Namen ist die Vorfreude beim FC Bayern groß: „Das ist eine sehr attraktive Gruppe. Mit Barcelona und Inter Mailand treffen wir auf zwei große Clubs des europäischen Fußballs. Wir werden in dieser Gruppe voll gefordert sein, dürfen hier aber auch den großen Traditionsverein aus Pilsen nicht unterschätzen. Wir hoffen auf große Fußballabende in der Champions League. Das Ziel des FC Bayern kann nur heißen: Erreichen des Achtelfinales", erklärte der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn: „Vor allem auf das Wiedersehen mit Robert Lewandowski freuen wir uns alle beim FC Bayern. Borussia Dortmund gegen ManCity mit Haaland und der FC Bayern gegen Barcelona mit Lewandowski - solche Geschichten schreibt nur der Fußball." fcbayern.com stellt die Konkurrenten um das Erreichen des Achtelfinales in Gruppe C kurz vor.

FC Barcelona

Thomas Müller trifft gegen den FC Barcelona
Beim 3:0-Heimsieg im letzten Aufeinandertreffen traf auch Barcelona-Experte Thomas Müller.

Dieses Wiedersehen kam schneller als gedacht: Nicht nur, dass der FC Barcelona bereits in der Vorsaison Gruppengegner der Bayern in der Champions League war - beide Partien konnten der deutsche Rekordmeister mit 3:0 für sich entscheiden - die Münchner treffen in Robert Lewandowski auch auf einen alten Bekannten, der erst im Sommer von der Isar zum spanischen Vizemeister gewechselt war. Barça ist ein echtes Schwergewicht in diesem Wettbewerb, nimmt bereits zum 27. Mal an der Königsklasse teil (Rekord mit Real Madrid) und konnte den Henkelpott schon fünf Mal gewinnen. Allerdings liegen die Katalanen den Bayern: Von elf Duellen in der Champions League gewann Bayern ganze acht - so viele wie sonst nur gegen Real Madrid in diesem Wettbewerb. Dazu setzten sich die Münchner auch 1995/96 auf dem Weg zum UEFA-Cup-Titel gegen Barcelona durch. Trainiert wird der 26-malige spanische Meister von Club-Legende Xavi Hernández. Nach einer sportlich enttäuschenden letzten Saison, in der Barça unter anderem im Viertelfinale der Europa League an Eintracht Frankfurt gescheitert war, haben die Katalanen sich nun deutlich verstärkt. Neben Lewandowsi wurden noch Raphinha von Leeds United, Jules Koundé vom FC Sevilla sowie Andreas Christensen vom FC Chelsea verpflichtet.

Inter Mailand

FC Bayern vs. Inter Mailand, Robben, Schweinsteiger
Der Bayern-Jubel beim letzten Aufeinandertreffen mit Inter währte nicht lange: Nach einer 2:3-Heimniederlage scheiterte der FCB im Achtelfinale an den Italienern.

Die letzten Begegnungen des FCB mit Inter Mailand liegen schon eine Weile zurück, lösen bei den Bayern-Fans aber nicht nur positive Erinnerungen aus: 2011 unterlagen die Münchner den Italienern im Achtelfinale der Champions League, im Jahr davor sogar im Endspiel des wichtigsten Vereinswettbewerbs in Europa. Insgesamt ist die Europapokal-Bilanz gegen den letztjährigen Zweiten der Serie A aber ausgeglichen - in sieben Partien holten beide Teams je drei Siege (ein Remis). In Acht nehmen müssen sich die Männer von Julian Nagelsmann bei der Neuauflage des Duells insbesondere vor der Offensive der Nerazzurri um Rückkehrer Romelu Lukaku und den Argentinier Lautaro Martínez. Die Mannschaft von Simone Inzaghi ist in diesem Jahr zum 16. Mal in der Champions League vertreten und konnte den Landesmeisterwettbewerb bereits drei Mal gewinnen.

Viktoria Pilsen

Mario Mandzukic trifft gegen Viktoria Pilsen
Bayern gewann alle vier Europapokal-Duelle mit Viktoria Pilsen - zuletzt im November 2013 (1:0 A) durch ein Tor von Mario Mandžukić.

Aus Topf vier wurde dem FC Bayern mit Viktoria Pilsen ebenfalls ein Club mit großer Tradition zugelost. Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der vergangenen Saison qualifizierten sich die Tschechen über die Play-offs für die Gruppenphase der Königsklasse. Gegen Qarabağ Ağdam löste Pilsen das Ticket durch ein 2:1 im Heimspiel und ein 0:0 im Auswärtsspiel. Trainiert wird das Team vom ehemaligen tschechischen Nationaltrainer Michal Bílek. In der Gruppenphase 2013/14 gab es das Duell zwischen dem FC Bayern und Pilsen bereits - beide Partien konnten die Münchner gewinnen (5:0 zuhause, 1:0 auswärts). Dazu setzten sich die Bayern auch 1971/72 in der ersten Runde des Pokalsiegerwettbewerbs mit Siegen in Hin- und Rückspiel durch.

Hier gibt es die Einschätzungen der Bayern zu ihren Gegnern in der Gruppenphase:


Weitere news