Nagelsmann: „Für heute sind wir alle zufrieden“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern steht vorzeitig im Achtelfinale der Champions League! Die Münchner bejubelten am Mittwoch bei Viktoria Pilsen einen 4:2-Auswärtserfolg und sind nicht mehr von den ersten beiden Plätzen der Gruppe C zu verdrängen. „Wir haben zwölf Punkte aus vier Spielen in der schwersten Gruppe, sind im Achtelfinale und wollen Erster werden", sagte Trainer Julian Nagelsmann. „Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen zu wenig gemacht", fasste Torhüter Sven Ulreich die Partie in Pilsen zusammen. fcbayern.com hat weitere Stimmen für Euch gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel bei Viktoria Pilsen

Julian Nagelsmann zum Spiel gegen Pilsen
Julian Nagelsmann: „Die Jungs haben es gut gemacht. Es sind immer gute Gradmesser, wenn du klarer Favorit bist. Die Mannschaft kriegt ein großes Kompliment. Auswärts zu gewinnen, ist immer wichtig. Wir haben zwölf Punkte aus vier Spielen in der schwersten Gruppe, sind im Achtelfinale und wollen Erster werden. Das gibt uns die nötige Ruhe und den Fokus für das Spiel am Sonntag gegen Freiburg. Für heute sind wir alle zufrieden, ab morgen geht es sehr gradlinig auf die Vorbereitung auf Freiburg, um auch in der Bundesliga wieder die richtige Richtung einzuschlagen."
Leon Goretzka zum Spiel gegen Pilsen
Leon Goretzka: „Ich freue mich, dass ich zwei Tore machen konnte. Es war wichtig, gleich wieder in die richtige Richtung zu marschieren. Deswegen waren wir top motiviert. Jetzt wollen wir uns Spiel für Spiel in einen Rausch spielen. Es war heute wieder ein guter Schritt. Es ärgert uns, dass wir zwei Gegentore bekommen haben. Wir müssen es seriös zu Ende spielen. Ansonsten war es über weite Strecken sehr konzentriert und ein seriöser Auftritt."
Sven Ulreich zum Spiel gegen Pilsen
Sven Ulreich: „Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt, da hatten wir die Spielkontrolle, Chancen und haben auch die Tore gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen zu wenig gemacht und Pilsen zurückkommen lassen. Das war unnötig. Wir hatten uns vorgenommen, zu null zu spielen."

Das sagt der Gegner Viktoria Pilsen

Michal Bílek (Trainer, Viktoria Pilsen): „Wir wussten, dass Bayern eine Spitzenmannschaft und vor allem in der Offensive unglaublich stark ist. Sie haben schnelle Spieler und ihre Bewegungen waren ein Problem für uns. Sie konnten uns leicht überwinden und Tore schießen. Die erste Halbzeit war ärgerlich. Ich freue mich aber, dass wir nicht aufgegeben haben und die zweite Halbzeit sehr gut gespielt haben."

Die wichtigsten Szenen im Spielbericht zum Nachlesen:


Weitere news