Die Jungs mit den Trainern beim Förderkadertraining am Campus.

FC Bayern nimmt Training an allen fünf Förderkaderstandorten auf

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Neuausrichtung des Grundlagenbereichs am FC Bayern Campus ist in vollem Gange. Nach der Abmeldung der U10-Mannschaft zum 30.06.2022 ist seit dieser Saison die U11 die jüngste FCB-Mannschaft. Talente, die jünger als zehn Jahre sind, werden aber auch in der Zukunft intensiv über die Förderkader an insgesamt fünf Standorten weiterentwickelt.

Förderkadertraining ist an allen Standorten wieder eröffnet

Nachdem das Förderkadertraining bisher aufgrund der Corona-Pandemie lediglich zentral am FC Bayern Campus durchgeführt werden konnte, nahmen nun auch die Standorte SpVgg Joshofen Bergheim, SpVgg Landshut, SV Schlossberg Stephanskirchen und FC Issing das Training für die Jahrgänge U7-U9 auf. Der U10-Jahrgang trainiert zentral am Campus, um die jungen Talente so behutsam an die U11 heranführen zu können. Die Zusammenstellung der U11 Mannschaft zur Saison 2023/2024 erfolgt zum ersten Mal durch das Förderkaderkonzept.

Förderkadertraining FC Bayern
Das Förderkadertraining ist in vollem Gange.

Ein neuer Verantwortlicher des Förderkaderprogramms

Für das Förderkaderprogramm gibt es mit Kilian König einen neuen Verantwortlichen. Er übernimmt die Rolle des Koordinator Spielerentwicklung U7-U10 von Max Obermeier. Maximilian Bosch und Tomas Zivcic sind neu im Trainer-Team des Förderkaders, dazu kommt noch Sebastian Richter als polysportiver Trainer.

Das Training findet in Kleingruppen statt. Neben technischen Inhalten nehmen auch die Basics, wie beispielsweise das freie Spiel oder Eins-gegen-Eins-Situationen, eine entscheidende Rolle ein. Außerdem wird in regelmäßigen Abständen der polysportive Ansatz in die Trainingseinheiten implementiert.

Talente sollen länger in ihren Heimatvereinen spielen

Mit der Abschaffung der U9 und der U10 verfolgte der FC Bayern das Ziel, dass die Talente länger in ihren Heimatvereinen und in ihrem Umfeld bleiben können. Zeit- und Fahrtaufwand für, aber auch Leistungsdruck auf die Jungs soll damit reduziert werden, der Spaß am Fußballspielen soll in diesem Alter im Vordergrund stehen. Und auch die Möglichkeit, mehrere Sportarten parallel auszuüben, soll damit gewährleistet sein.

Jetzt FC Bayern Campus Stories streamen:


Weitere news