Alphonso Davies, Kanada

Wichtiger Sieg für Mazraoui, historisches Tor für Davies

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Jetzt hat Alphonso Davies seinen Platz in den kanadischen Geschichtsbüchern sicher: Der Flügelflitzer des FC Bayern erzielte am Sonntag beim 1:4 (1:2) gegen Kroatien bereits in der 2. Spielminute per Kopf das 1:0 für sein Heimatland und damit den ersten Treffer der Kanadier bei einer Weltmeisterschaft überhaupt. Jedoch fanden die Kroaten, bei denen FCB-Profi Josip Stanišić erneut nicht zum Einsatz kam, die passende Antwort und drehten das Spiel durch Treffer von Andrej Kramarić (37. Minute) und Marko Livaja (44.) noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter offen – mit Chancen auf beiden Seiten. Nutzen konnten diese aber nur die Osteuropäer, die das Ergebnis durch einen weiteren Treffer von Kramarić (70.) sowie das Tor von Lovro Majer (90.+1) in der Nachspielzeit noch einmal in die Höhe schrauben konnten. Nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel wurde damit das vorzeitige WM-Aus der Kanadier besiegelt.

Wichtiger Sieg für Mazraoui und Marokko

Hakimi, Mazraoui, Marokko
Noussair Mazraoui (r.) konnte am Sonntag den 2:0-Erfolg der Marokkaner gegen Belgien bejubeln.

Noussair Mazraoui hat mit der marokkanischen Nationalmannschaft einen wichtigen Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht und Belgien am Sonntag mit 2:0 (0:0) besiegt. Der Außenverteidiger des FC Bayern meldete sich vier Tage, nachdem er im Spiel gegen Kroatien vorzeitig angeschlagen ausgewechselt werden musste, wieder rechtzeitig fit für das Duell mit den Roten Teufeln und stand über die volle Spielzeit auf dem Feld. Die Nordafrikaner zeigten eine starke Leistung und waren gegen den vermeintlichen Favoriten auf den Gruppensieg über weite Strecken der Partie spielbestimmend. Abdelhamid Sabiri erzielte in der 73. Minute die verdiente Führung, ehe Zakaria Aboukhlal in der Nachspielzeit (90.+2) den 2:0-Endstand markierte.

Nach zwei Spielen führt Kroatien die Gruppe F damit mit vier Zählern vor den punktgleichen Marokkanern an, Belgien (3 Punkte) liegt auf dem dritten Rang. Die Kanadier haben als noch punktloser Gruppenletzter keine Chance mehr auf das Erreichen des Achtelfinales.

In unserem Ticker begleiten wir die Spieler des FC Bayern bei der Weltmeisterschaft:


Weitere news