Noussair Mazraoui, Marokko

Mazraoui gelingt historischer Viertelfinal-Einzug mit Marokko

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Glückwunsch, Noussair Mazraoui – zu einer historischen Leistung! In einem echten Krimi setzte sich die marokkanische Nationalmannschaft am Dienstagnachmittag im WM-Achtelfinale mit 3:0 im Elfmeterschießen gegen Spanien durch und hat damit erstmals in der Verbandsgeschichte die Runde der letzten acht Teams bei einer Weltmeisterschaft erreicht. Der Außenverteidiger des FC Bayern stand in der Startelf der Nordafrikaner und wurde in der 82. Minute ausgewechselt.

Erst viertes afrikanisches Team im Viertelfinale

Nach 120 hochspannenden, aber torlosen Minuten musste die Entscheidung vom Elfmeterpunkt gefunden wurden. Hier erwies sich der marokkanische Keeper Bono als unüberwindbar: Nachdem Pablo Sarabia als erster spanischer Schütze am Pfosten gescheitert war, hielt der Schlussmann zwei weitere Versuche der Iberer und sorgte dafür, dass Marokko als erst vierte afrikanische Nation nach Ghana 2010, Senegal 2002 und Kamerun 1990 ins Viertelfinale einzog. Dort erwartet Mazraoui und Co. nun am Samstag (16 Uhr) Portugal.

In unserem Ticker begleiten wir die Spieler des FC Bayern bei der Weltmeisterschaft:


Weitere news