Martin Demichelis FC Bayern

Martín Demichelis über sein besonderes Champions League-Tor gegen Juve

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Ein Tor in der Champions League zu erzielen, in der ausverkauften Allianz Arena – allein das ist schon etwas Besonderes. Aber wenn einem dieser Treffer auch noch gegen ein mit Weltmeistern gespicktes Team gelingt, dann ist es ein Moment, den man nicht mehr vergisst. „Es war nicht nur wichtig für die Mannschaft“, sagt Martín Demichelis in der 3. Folge von Prost to the Past, wenn er sich an seinen Treffer gegen Juventus Turin im Oktober 2005 zurückerinnert: „Es war auch für mich besonders.“

„Sie hatten keine Chance gegen mich“

Jenes Kopfball-Tor beim 2:1-Erfolg gegen den italienischen Rekordmeister legte nicht nur den Grundstein für das spätere Erreichen des Achtelfinales in der Königsklasse, es brachte dem Argentinier auch Pluspunkte bei seinen Vertragsverhandlungen mit dem FC Bayern, wie Demichelis verrät. Juve war damals besetzt mit internationalen Stars wie David Trezeguet, Fabio Cannavaro oder Emerson, doch „sie hatten keine Chance gegen mich“, erklärt der frühere Innenverteidiger weiter und verweist auf sein etwas anderes Kopfball-Training in der Jugend. Aber seht selbst – die ganze Geschichte gibt es im Video.

Hier findet Ihr alle weiteren Teile von Prost to the Past:


Weitere news