Daniel van Buyten, FC Bayern

Daniel van Buyten über seinen Freistoßkracher gegen Leverkusen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es gibt Wichtigeres im Leben als Fußball, das weiß auch Daniel van Buyten. Doch es gibt wohl nichts Größeres, als die wirklich wichtigen Dinge im Leben mit der schönsten Nebensache der Welt zu versüßen: Als der Belgier im September 2011 gegen Bayer 04 Leverkusen einen Freistoßkracher aus knapp 30 Metern Entfernung in die Maschen drosch, blieb den Fans des deutschen Rekordmeisters nicht nur die „Wucht und Präzision“ (van Buyten) des fulminanten Schusses im Gedächtnis.

Freude über Tor und Nachwuchs

„Für mich war das Ganze ein schöner Moment, weil ich das Glück hatte, einen Sohn zu bekommen – und deshalb wollte ich so jubeln“, erklärt der einstige Abwehrhüne, der damals bei seiner Ehrenrunde durch die Allianz Arena das Daumennuckeln eines Babys imitierte. Wie es dazu kam, dass ausgerechnet van Buyten diesen Freistoß ausführen durfte, erzählt er im 4. Teil von Prost to the Past. Schaut rein!

Hier findet Ihr alle weiteren Teile von Prost to the Past:


Weitere news