Frankreich, WM

Bayern-Trio mit Frankreich und Mazraoui mit Marokko im Halbfinale

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Herzlichen Glückwunsch, Männer! Die vier FC Bayern-Spieler, die am Samstag mit ihren Nationalmannschaften im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft standen, haben das Weiterkommen in die Vorschlussrunde geschafft. Dayot Upamecano, Kingsley Coman und Benjamin Pavard siegten mit Titelverteidiger Frankreich gegen England mit 2:1, während Noussair Mazraouis Marokko beim 1:0 über Ex-Europameister Portugal Historisches gelang.

Frankreich schaltet England aus

Das Duell zwischen Les Bleus und den Three Lions hielt, was es versprach. Aurélien Tchouaméni brachte die Franzosen mit einem Distanzschuss nach 17 Minuten in Führung, Bayern-Verteidiger Upamecano hatte den Angriff mit einem Ballgewinn eingeleitet. England kam in der Folge besser ins Spiel und verdiente sich den Ausgleich durch Harry Kane (54., Foulelfmeter). Olivier Giroud entschied die Partie jedoch nach 78 Minuten für die Équipe Tricolore mit dem 2:1, da Kane in der 84. Minute einen zweiten Strafstoß über das Tor setzte. Bayern-Flügelstürmer Coman wurde nach 79 Minuten eingewechselt.

Marokko erstes afrikanisches Team im Halbfinale

Marokko, WM
Die marokkanische Nationalmannschaft surft bei der WM weiter auf der Erfolgswelle.

Schon vor dem Halbfinale gegen Frankreich am Mittwoch hat die Nationalmannschaft Marokkos für eine Bestmarke gesorgt: Als erstes afrikanisches Team der Geschichte steht die Mannschaft um Bayern-Außenverteidiger Mazraoui, der gegen Portugal krankheitsbedingt und angeschlagen fehlte, in einem WM-Halbfinale. Stürmer Youssef En-Nesyri erzielte nach 42 Minuten das goldene Tor per Kopf für die Löwen vom Atlas, die im Achtelfinale bereits Spanien ausgeschaltet hatten. Nun folgte durch eine beherzte Defensivleistung der nächste Coup.

In unserem Ticker begleiten wir die Spieler des FC Bayern bei der Weltmeisterschaft:


Weitere news