Das ist Bayern-Neuzugang Yann Sommer

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Servus und Grüezi, Yann Sommer! Der 34-jährige Torhüter wechselt von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern. Neben einer großen Erfahrung bringt der sympathische Schweizer noch zahlreiche weitere Qualitäten auf und abseits des grünen Rasens mit in die bayerische Landeshauptstadt. Welche das sind, stellt Euch fcbayern.com etwas genauer vor.

Der Mann für die unhaltbaren Bälle

Yann Sommer, Bundesliga, FC Bayern, Borussia Mönchengladbach
Kein Durchkommen: Beim Gastspiel der Gladbacher Fohlenelf zu Beginn der Saison überragte Yann Sommer mit 19 Paraden und sicherte der Borussia so den Punktgewinn.

Mit Yann Sommer wechselt einer der besten Bundesliga-Keeper der vergangenen Jahrzehnte vom Niederrhein an die Isar. Neben seinem offensiven Positionsspiel, der Reaktionsschnelligkeit, Sprungkraft und Beweglichkeit zeichnet sich der Schlussmann der Schweizer Nati mitunter auch durch seine Fähigkeiten am Ball aus. „Ich bin sehr im Spiel integriert, will auch Anspielstation sein und liebe es, eine aktive Rolle zu spielen, rauszukommen, mich immer einzubringen“, beschrieb Sommer selbst.

Die herausragenden Qualitäten Sommers musste auch der FC Bayern schon des Öfteren anerkennen, nicht zuletzt beim Gastspiel der Gladbacher zu Beginn der laufenden Saison. Beim 1:1-Unentschieden war Sommer einmal mehr der überragende Mann der Borussia und hielt mit seinen unglaublichen 19 abgewehrten Torschüssen - Rekord in der Bundesliga - einen Punkt für Gladbach fest. Ab sofort soll der 1,83 Meter große Schweizer die Bayern-Fans mit seinen Paraden aber nicht mehr zur Weißglut bringen, sondern für weiße Westen in der Münchner Allianz Arena sorgen.

Von der Schweiz ins deutsche Oberhaus

Yann Sommer, FC Basel, Abschied, 2014
Time to say Goodbye: 2014 verabschiedete sich Yann Sommer vom FC Basel und zog weiter in die deutsche Bundesliga.

Die Karriere des Eidgenossen begann beim FC Herrliberg und Concordia Basel in der Schweiz. Anschließend ging es für den talentierten Schlussmann dann zum großen FC Basel, wo Sommer die Jugendmannschaften durchlief. Nach Leihstationen beim FC Vaduz in Liechtenstein sowie dem Grasshopper Club Zürich kehrte der Keeper 2010 zu den Rotblauen zurück und hütete fortan den Kasten seines Jugendvereins. Nach elf überaus erfolgreichen Jahren beim FC Basel folgte im Sommer 2014 der Wechsel in die deutsche Bundesliga. Der damals 25-Jährige heuerte bei der Gladbacher Borussia an und wusste dort von Beginn an zu überzeugen.

Weiterhin auf Titeljagd

Yann Sommer, Schweiz, FC Basel, Meisterschaft, 2014
Erfolgsstory: Mit seinem Jugendverein, dem FC Basel, sicherte sich Sommer zwischen 2011 und 2014 vier Meistertitel in der Schweiz.

Ganze vier Meistertitel in Serie sowie zwei Schweizer Cup-Siege feierte Yann Sommer während seiner Zeit beim FC Basel. In den acht Jahren bei der Gladbacher Borussia qualifizierte sich Sommer derweil dreimal für die Champions League und zog in der Saison 2020/2021 gar bis ins Achtelfinale gegen Manchester City ein. Auf nationaler Ebene feierte der Schweizer, der aufgrund seines Nachnamens mitunter den Kosenamen „Verano“ trägt, mit Rang drei in der Saison 2014/2015 seine bislang beste Platzierung im deutschen Oberhaus. Mit dem FC Bayern will Sommer nunmehr seinen ersten deutschen Meistertitel als auch internationale Titel holen. 

Der Mann mit den goldenen Händen

Yann Sommer, Schweiz, Frankreich, Europameisterschaft 2021, Achtelfinale
Matchwinner: Dank des parierten Elfmeters von Kylian Mbappé zog Sommer mit der Schweiz ins EM-Viertelfinale ein.

Der größte Erfolg mit seinem Heimatland gelang dem 80-fachen Schweizer Nationalspieler derweil bei der Europameisterschaft im Sommer 2021. Mit den Eidgenossen drang er bis ins Viertelfinale gegen Spanien vor, in dem sich die Schweiz erst im Elfmeterschießen der Furia Roja beugen musste. Auf dem Weg in die Runde der letzten Acht schalteten die Schweizer unter anderem den Weltmeister von 2018, Frankreich, aus: In einer spektakulären Partie egalisierte die Schweiz einen 1:3-Rückstand. Im Elfmeterschießen parierte Yann Sommer den entscheidenden Versuch von Kylian Mbappé und sicherte seinem Team den Einzug ins Viertelfinale.

Ein Keeper mit vielen Facetten

Yann Sommer, Schweiz, Nationalmannschaft
Seit 2012 der Mann zwischen den Pfosten: Sommer hütet schon seit mehr als einer Dekade den Kasten der Schweizer „Nati".

Abseits des Platzes verfolgt der am 17. Dezember 1988 im schweizerischen Morges, einer 15.000-Einwohner-Gemeinde nahe des Genfersees, geborene Sommer eine Vielzahl unterschiedlicher Interessen: So zeichnet sich der zweifache Familienvater unter anderem als Hobbykoch und leidenschaftlicher Sänger sowie Gitarrist aus: „Die Musik ist für mich eine Erweiterung des Horizonts. Da kommt man in eine andere Welt“, so der Schweizer. Außerdem liebt Sommer die Natur und die Schweizer Berge. Aber auch bei handwerklichen Tätigkeiten blüht der 272-malige Bundesliga-Keeper, zu dessen größten Idolen Gianluigi Buffon und die Schweizer Tennis-Legende Roger Federer zählen, vollends auf.

Yann Sommer wird die Nummer 27 beim FC Bayern tragen. Sichere dir jetzt das Trikot unseres Neuzugangs. HIER ENTLANG!

Alle Informationen zur Vertragsunterschrift von Yann Sommer gibt es hier:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen

Weitere news