Thomas Tuchel

Das ist der neue FC Bayern-Trainer Thomas Tuchel

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Thomas Tuchel ist neuer Cheftrainer des FC Bayern. Der 49-Jährige erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 beim deutschen Rekordmeister. fcbayern.com stellt Euch den neuen Coach der Münchner etwas genauer vor.

Frühes Ende der aktiven Karriere

Geboren wurde Tuchel am 29. August 1973 im bayerisch-schwäbischen Krumbach. Seine aktive Fußball-Karriere startete er beim TSV Krumbach und wechselte 1988 in die Nachwuchsabteilung des FC Augsburg. Anschließend spielte der gelernte Verteidiger für zwei Jahre (1992 bis 1994) bei den Stuttgarter Kickers und ging anschließend zum Regionalligisten SSV Ulm 1846, wo er unter anderem vom ehemaligen FC Bayern Amateure-Coach Rainer Ulrich und von Ralf Rangnick trainiert wurde. 1998 musste Tuchel seine aktive Karriere aufgrund einer Knorpelverletzung frühzeitig beenden.

Start der Trainer-Laufbahn

Thomas Tuchel
In der Saison 2004/05 gewann Thomas Tuchel (hinten rechts) als Co-Trainer mit der U19 des VfB Stuttgart die Deutsche Meisterschaft.

Im Jahr 2000 wechselte Tuchel dann an die Seitenlinie und wurde Jugendtrainer beim VfB Stuttgart. In der Saison 2004/05 gewann er als Co-Trainer mit der U19 des VfB, bei der unter anderem Sven Ulreich, Sami Khedira und der heutige FCB-U19-Coach Danny Galm im Kader standen, die deutsche Meisterschaft. Danach kehrte Tuchel als Jugendtrainer und Leiter der Nachwuchsabteilung zum FC Augsburg zurück (2005 bis 2008) und absolvierte 2006 seine Ausbildung zum Fußballlehrer mit der Note 1,4.

Start der Profikarriere bei Mainz 05

Thomas Tuchel
Beim 1. FSV Mainz 05 startete Thomas Tuchel seine Karriere als Profitrainer und schaffte es mit den Rheinhessen in die Qualifikation für die Europa League.

Im Sommer 2008 wurde Tuchel U19-Trainer beim 1. FSV Mainz 05 und holte mit dem Nachwuchsteam der Rheinhessen auf Anhieb die deutsche Junioren-Meisterschaft. Daraufhin übernahm er im August 2009 das Profiteam der Mainzer nach deren Aufstieg in die Bundesliga. Nach dem souveränen Klassenerhalt in der ersten Spielzeit gelang in der zweiten Saison sogar der Sprung in die Europa League-Qualifikation. Insgesamt fünf Jahre trainierte er den FSV und etablierte den Verein in der ersten Liga.

DFB-Pokalsieg mit Borussia Dortmund

170527-thomas-tuchel-get

Nach einem Jahr Pause übernahm Tuchel im Sommer 2015 den Cheftrainerposten bei Borussia Dortmund. Den BVB führte er zwei Mal in die Champions League und gewann 2017 mit den Borussen den DFB-Pokal. Nichtsdestotrotz folgte im Anschluss die Trennung.

Tuchel führt PSG zu zwei Meistertiteln

Thomas Tuchel Eric Maxim Choupo-Moting
Nach ihrer Zusammenarbeit beim 1. FSV Mainz 05 trainierte Thomas Tuchel auch bei Paris Saint-Germain den heutigen Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting.

Zur Saison 2018/19 wurde Tuchel dann Trainer bei Paris Saint-Germain. In der ersten Spielzeit gewann er mit dem Hauptstadtclub den französischen Superpokal und die Meisterschaft. Im Jahr darauf gelang sogar das nationale Double aus Meisterschaft und Coupe de France. Beim Champions League-Finalturnier in Lissabon führte Tuchel PSG erstmals in der Vereinsgeschichte bis ins Finale. Das Endspiel gegen den FC Bayern ging mit 0:1 verloren. Im Dezember 2020 endete die Zusammenarbeit von Tuchel und PSG.

Champions League-Triumph mit Chelsea

Thomas Tuchel
Mit dem FC Chelsea gewann Thomas Tuchel im Mai 2021 die Champions League.

Einen Monat später, Ende Januar 2021, übernahm Tuchel den FC Chelsea, der zu diesem Zeitpunkt nur auf Platz neun der Premier League lag. In einem herausragenden ersten halben Jahr führte er die Londoner zum Gewinn der Champions League und in der Liga bis auf Platz vier. Darüber hinaus feierte Tuchel mit Chelsea in der Folge den Gewinn des UEFA Super Cups und der FIFA Klub-Weltmeisterschaft und erhielt für die großen Erfolge im Jahr 2021 die Auszeichnung als FIFA-Welttrainer. Im September des vergangenen Jahres wurde Tuchel bei Chelsea freigestellt.

Weitere news