FC Bayern Campus kooperiert im Grundlagenbereich mit der FT Gern

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern hat im Grundlagenbereich einen neuen Partnerverein unter Vertrag genommen. Die FT Gern, Heimatclub von FCB-Legende Philipp Lahm, wird zukünftig eng mit dem deutschen Rekordmeister beim Thema Talente-Entwicklung zusammenarbeiten. Die Kooperation startet zur neuen Saison 2023/24 und ist von beiden Vereinen langfristig ausgelegt.

Altintop: „Freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“

„Wir haben am Campus in den vergangenen Jahren den Grundlagenbereich neu konzipiert. Der schrittweisen Abmeldung unserer U9 und U10 aus dem Spielbetrieb ging die Schaffung eines regionalen Netzwerkes mit vier Kooperationsvereinen einher, um zusätzlich zum Campus an den jeweiligen Standorten regelmäßig Förderkadertraining mit Talenten durchzuführen. Mit der FT Gern ist nun ein starker Partner in unserer Kernregion München dazugekommen“, erklärt Halil Altintop, Sportlicher Leiter FC Bayern Campus. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit, von der alle Beteiligten profitieren werden: die FT Gern, wir und vor allem die Nachwuchskicker“, sagt Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus. 

FT Gern, FC Bayern Campus
Der FC Bayern kooperiert im Grundlagenbereich mit der FT Gern.

Eine Kooperation auf allen Ebenen

Kernpunkt der Zusammenarbeit ist die Trainerqualifizierung bei der FT Gern. Diese wird gewährleistet durch Hospitationen sowie Fortbildungen am Campus und in Gern. Zudem wird der FC Bayern die FT Gern aktiv beim Thema Konzeptionsarbeit im Jugendbereich unterstützen. Auf sportlicher Ebene werden Testspiele und Leistungsvergleiche zwischen beiden Clubs ausgetragen, sowie situativ Förderkader-Trainingseinheiten auf dem Sportgelände der FT Gern durchgeführt. Gerner Talente, die nachhaltig für die Nachwuchsteams des Campus interessant sind, können so von beiden Partnern behutsam an den FC Bayern herangeführt werden.

Dazu Michael Franke, 1. Vorsitzende der FT Gern: „Wir haben für uns die Entwicklung junger Trainer als wichtigstes Strukturmerkmal im Jugendfußball definiert. Die Partnerschaft mit dem FC Bayern wird uns in diesem Thema einen enormen Schub geben. Zudem ist der Weg für unsere größten Talente vorgegeben, die sich bis zur U11 in unserem Verein in Ruhe entwickeln können“.

Jochen Sauer, FC Bayern

Auf den Spuren von Philipp Lahm

Und wer weiß, vielleicht wird schon bald ein Gerner Bub einen ähnlichen Weg gehen wie der damals 11-jährige Philipp Lahm. Der wechselte im Sommer 1995 ins „junior team“ des deutschen Rekordmeisters an die Säbener Straße und wurde anschließend einer der erfolgreichsten deutschen Fußballer aller Zeiten.

Die FC Bayern U19 holte zuletzt einen Sieg gegen Ingolstadt:

Weitere news