präsentiert von
Menü
0:3 bei RCD Mallorca

FCB verliert letzten Test vor Bundesligastart

Mit einer Niederlage hat der stark ersatzgeschwächte FC Bayern die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison abgeschlossen. Am Dienstagabend verlor der deutsche Rekordmeister das letzte Testspiel beim spanischen Erstligisten RCD Mallorca mit 0:3 (0:2). Schlimmer als das Ergebnis dürfte für Ottmar Hitzfeld aber wiegen, dass José Ernesto Sosa verletzt vom Platz musste. Der Argentinier erlitt eine Dehnung im rechten Sprunggelenk, ein Einsatz beim Liga-Start am Samstag soll aber nicht gefährdet sein.

Einen Tag nach dem Pokalfight von Burghausen hatte die bunt zusammengewürfelte und um zahlreiche Amateure ergänzte FCB-Mannschaft den Mallorquinern nur wenig entgegenzusetzen. Vor etwa 20.000 Zuschauern im Estadi Ono in Palma de Mallorca sorgten Pierre Webo (4.) und Daniel Güiza (24.) für eine 2:0-Pausenführung der Gastgeber, kurz vor Schluss erzielte Casadesus Victor (82.) den Endstand.

Drei Pokal-Kämpfer in der Startelf

Im Vergleich zum DFB-Pokalspiel in Burghausen baute Hitzfeld seine Mannschaft auf Mallorca fast komplett um. Mit Oliver Kahn, Mark van Bommel und Franck Ribéry standen nur drei Spieler auf Mallorca in der ersten Elf, die auch am Vorabend von Beginn an aufgelaufen waren - alle drei hatten sogar 120 Minuten durchgespielt. Ansonsten vertraute Hitzfeld auf Reservisten vom Vortag sowie vier Amateurspieler. Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Martin Demichelis, Lucio, Marcell Jansen, Zé Roberto und Miroslav Klose hatten die Reise gar nicht erst mit angetreten.

Früher Rückstand

Die in Bestbesetzung antretenden Gastgeber, für die das Spiel Teil ihrer offiziellen Saisoneröffnungsfeier war, erwischten den besseren Start. Nach vier Minuten tauchten sie erstmals gefährlich im FCB-Strafraum auf, und gleich gingen sie in Führung. Webo umdribbelte Daniel van Buyten und ließ Kahn aus elf Metern keine Abwehrchance - 0:1 (4.).

Danach konnten die bunt gemischte FCB-Elf die Partie einigermaßen ausgeglichen gestalten und kam durch einen Kopfball von Sandro Wagner zu einer kleinen Torchance (15.). Den Treffer erzielten jedoch die Mallorquiner, die dabei von der fehlenden Eingespieltheit der Münchner profitierten. Güiza entwischte aus abseitsverdächtiger Position der Viererkette, lief allein auf Kahn zu, der aus seinem Kasten geeilt war, umspielte den FCB-Keeper noch vor dem Strafraum und schob den Ball aus 18 Metern zum 2:0 ins leere Tor (24.).

Bessere Chancen für Mallorca

Wenig später war der Arbeitstag für Ribéry vorbei, für den entkräfteten Franzosen kam Jose Ernesto Sosa ins Spiel (31.). Auf dem Rasen passierte in den restlichen Minuten der ersten Halbzeit nicht mehr viel. Andreas Ottl stoppte einmal Webo in höchster Not (32.), Kahn war gegen Tuni zur Stelle (45.) und auf der anderen Seite hatte Wagner noch eine Kopfballmöglichkeit (37.). Zur Halbzeit blieb es aber beim 0:2.

Ohne Kahn und Van Bommel kamen die Bayern aus der Kabine, Bernd Dreher und Hamit Altintop nahmen ihre Plätze ein. Die Partie plätscherte nun so dahin - die besseren Möglichkeiten hatte weiter Mallorca. In der 52. Minute stand Van Buyten goldrichtig und schlug einen Schuss von Victor von der Torlinie, später verzog Webo (62.), dann scheiterte der RCD-Angreifer am glänzend reagierenden Dreher (63.).

Mallorca zum Dritten

Beide Mannschaften hatten Mitte der zweiten Halbzeit kräftig durchgewechselt, im Trikot des FC Bayern spielten inzwischen fünf Amateure. Spielerische Glanzpunkte blieben so Mangelware, ebenso wie Chancen des FC Bayern, der das Tor der Gastgeber in den zweiten 45 Minuten nicht ernsthaft in Gefahr brachte.

In der letzten Viertelstunde wurde die Überlegenheit der Mallorquiner immer deutlicher und tatsächlich gelang den Spaniern noch ein dritter Treffer, wieder unterstützt von der fehlenden Abstimmung in der FCB-Hintermannschaft. Victor tauchte völlig frei vor Dreher auf und köpfte aus sechs Metern zum 3:0 ein (82.). An diesem Spielstand sollte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern.

Weitere Inhalte