präsentiert von
Menü
6:0 gegen Burghausen

Kantersieg für U19-Junioren

Nach einem 6:0 (3:0)-Sieg gegen Wacker Burghausen zeigt die Formkurve der U19-Junioren des FC Bayern weiter steil nach oben. Mit dem vierten Sieg in den letzten fünf Spielen kletterte die Mannschaft von Trainer Kurt Niedermayer am elften Spieltag der Bundesliga Süd/Südwest zumindest für 24 Stunden auf Platz zwei in der Tabelle, einen Punkt hinter dem Führenden VfB Stuttgart.

Vor 120 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz an der Säbener Straße, wohin die Partie aufgrund der Witterung verlegt worden war, dominierten die Münchner das Spiel gegen den Tabellenelften fast nach Belieben. Thomas Müller besorgte schon in der zweiten Spielminute die Führung, die Diego Pizarro per Doppelschlag (16., 24.) bis zur Halbzeit auf 3:0 ausbaute.

Chancen nicht genutzt

In den zweiten 45 Minuten setzte Mehmet Ekici (66.) den Torreigen der Bayern fort. In der 78. Minute sah Burghausens Thomas Plank wegen einer Notbremse zudem die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ekici zum 5:0 (79.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Mario Erb drei Minuten vor dem Schlusspfiff (87.).

„Das Ergebnis geht in Ordnung“, meinte Niedermayer nach dem siebten Saisonsieg, auch wenn der FCB-Trainer mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden war. „Wir hätten noch höher gewinnen müssen, haben aber glasklare Möglichkeiten nicht verwertet.“

Endspurt bis zur Winterpause

Den erfreulichen Zwischenstand in der Tabelle registrierte Niedermayer nur am Rande. „Die Abstände sind gering“, merkte er an. In den letzten beiden Spielen vor der Winterpause in Kaiserslautern und gegen Freiburg „hängen die Trauben sicher höher als heute“, meinte der Bayern-Trainer, der aber mit seiner Mannschaft alles unternehmen wird, „dass wir in der Spitzengruppe überwintern.“

Weitere Inhalte