präsentiert von
Menü
2:2 in Frankfurt

Badstuder sichert FCB II einen Punkt

Die zweite Mannschaft des FC Bayern ist mit einem Teilerfolg in das Fußballjahr 2008 gestartet und hat zugleich den Höhenflug des FSV Frankfurt gestoppt. Im ersten Spiel nach der Winterpause trotzte die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland dem Aufsteiger nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2-Unentschieden ab und behauptete damit ihren achten Tabellenplatz.

Vor 2.200 Zuschauern im Frankfurter Volksbank Stadion gingen die Hessen durch Neuzugang Thomas Sobotzik (14.) und dem zehnten Saisontreffer von Matias Esteban Cenci (18.) in Führung. Doch U19-Talent Holger Badstuber (38.) schaffte noch vor der Pause den Anschluss. Der 18-jährige Defensivmann sorgte drei Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer auch für den Endstand.

Ohne Wagner und Yilmaz

Die Gastgeber erwischten gegen die ohne die verletzten Deniz Yilmaz und Sandro Wagner angetretenen Gäste einen Auftakt nach Maß. Schon nach 18 Minuten führte der FSV durch die Treffer des früheren Bundesliga-Profis Sobotzik und Torjäger Cenci, der sein zehntes Saisontor erzielte, mit 2:0. Doch der FCB II zeigte Moral und schlug noch vor der Pause durch Badstuder zurück.

Im zweiten Durchgang drängte die Gerland-Elf auf den Ausgleich, doch es dauerte bis zur 87. Minute, ehe erneut Badstuder den Punktgewinn für die Münchner sicherte. Bereits am kommenden Freitag steht die nächste wichtige Partie im Kampf um einen Platz unter den ersten zehn Mannschaften auf dem Programm: Um 19.00 Uhr empfängt der FCB den Nachbarn aus Unterhaching zum „kleinen Derby“ im Stadion an der Grünwalder Straße.

Weitere Inhalte