präsentiert von
Menü
1:1 gegen Elversberg

Kroos rettet FCB II einen Punkt

Die Amateure des FC Bayern haben eine gute Möglichkeit vertan, sich in der Tabelle ein kleines Polster zu den Plätzen jenseits von Rang zehn zu verschaffen. Am 23. Spieltag der Regionalliga Süd musste sich die Mannschaft von Hermann Gerland zuhause mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen den Tabellenachbarn SV Elversberg begnügen und wahrte damit zumindest den Drei-Punkte-Vorsprung auf die Saarländer.

500 Zuschauer im Stadion an der Grünwalder Straße sahen eine insgesamt ausgeglichene Partie, in der die Gäste kurz vor der Pause durch Miroslav Spizak in Führung gehen konnten (43.). Mit einem sehenswerten Distanzschuss gelang Toni Kroos in der 61. Minute der Ausgleich. „Wir hatten mehr Ballbesitz, aber nur in der eigenen Hälfte. Vorne konnten wir uns zu wenig durchsetzen“, sagte Gerland nach dem Spiel und bemängelte: „Auch im Jahr 2008 gehört Laufen zum Fußballspiel immer noch dazu.“

Mit Schlaudraff und Kroos

Der Amateure-Coach konnte in dieser Richtung weisenden Partie erstmals seit der Winterpause wieder auf Verstärkung aus dem Profi-Kader zurückgreifen. So kamen gegen den Tabellenelften die von Ottmar Hitzfeld zuletzt nur wenig berücksichtigen Toni Kroos und Jan Schlaudraff zum Einsatz. Nach überstandener Bänderverletzung gehörte Deniz Yilnmaz erstmals in diesem Jahr wieder zum Aufgebot.

Gegen die mit mehreren Ex-Profis gespickten Elversberger waren die „kleinen“ Bayern von Beginn an bemüht, mit schnellem Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen. Das gelang auf seifigen Untergrund im ersten Abschnitt aber so gut wie gar nicht. Die Gäste standen kompakt in der Defensive und ließen die Hausherren kaum einmal gefährlich vor ihr Tor kommen.

FCB-Offensive ohne Durchschlagskraft

Ein Schuss von Thomas Müller (24.), der knapp sein Ziel verfehlte, und ein fein angschnittener 20-Meter-Freistoß von Kroos (32.), den SVE-Keeper Kevin Knödler mit den Fingerspitzen parierte, waren die einzigen nennenswerten Offensiv-Aktionen des FCB in Halbzeit eins. Weder Schlaudraff, der meist in vorderster Front agierte, noch die offensiv ausgerichteten Kroos, Sikorski und Müller konnten sich einmal entscheidend durchsetzen.

Das Spiel der Gäste war ganz auf Konter ausgerichtet, bei denen sie aber meist viel zu ungenau agierten. Gefährlich waren sie dafür fast immer bei Standardsituation. So wie in der 25. Minute, als der Ex-Hachinger Spizak nach einem Freistoß mit dem Kopf für Michael Zepek auflegte. Der ehemalige Hoffenheimer haute den Ball aber frei aus fünf Metern übers Tor.

Feinbier verpasst die Vorentscheidung

Als sich alle im Grünwalder Stadion schon auf einen 0:0-Pausenstand eingestellt hatten, gingen die Saarländer plötzlich in Führung. Spizaks Schuss aus spitzem Winkel wurde von Holger Badstuber unglücklich abgefälscht und landete unhaltbar für Thomas Kraft in den Maschen (43.).

Mit der Führung im Rücken agierte Elversberg nach dem Seitenwechsel zunächst sehr souverän. Markus Feinbier hatte sogar das 2:0 für seine Mannschaft auf dem Fuß, scheiterte aber frei aus halbrechter Position am glänzend reagierenden Kraft (59.). Wenige Minuten zuvor wäre FCB-Kapitän Thomas Linke nach scharfer Hereingabe von der rechten Seite beinahe ein Eigentor unterlaufen.

Kroos’ schöner Ausgleich

So unerwartet wie die Gäste in Führung gingen kamen die Bayern zum Ausgleich. Nach einem schon geklärten Angriff landete der Ball eher zufällig vor den Füßen von Kroos. Das 18jährige Spielmachertalent fackelte nicht lange und zog aus 22, 23 Metern unhaltbar für Knödler ab (61.). Es war die schönste Aktion eines eher durchschnittlichen Regionalliga-Spiels.

In einer ausgeglichenen Schlussphase war für die Gerland-Truppe dann sogar noch mehr drin. Der eingewechselte Yilmaz scheiterte knapp (89.), in der Nachspielzeit köpfte Holger Lemke den Ball beim Klärungsversuch beinahe ins eigene Tor. Letztendlich blieb es aber beim leistungsrechten 1:1. „Ich glaube, das Ergebnis geht in Ordnung“, hielt SVE-Coach Djuradj Vasic fest.

Für fcbayern.de im Grünwalder Stadion: Dirk Hauser

Weitere Inhalte