präsentiert von
Menü
'Ein sehr spezieller Moment'

FCB siegt bei Kahn und Hitzfelds Abschied

Der Mohun Bagan Athletic Club ist ein Klub mit großer Tradition. Gegründet am 15. August 1889 ist er sogar der älteste Sportclub in Asien. Der 27. Mai 2008 wird aber in den Annalen des Vereins sicherlich für immer einen ganz wichtigen Platz einnehmen. An diesem Tag nämlich nahm Oliver Kahn beim Freundschaftsspiel zwischen dem Klub aus Kolkata und seinem FC Bayern Abschied vom aktiven Fußball.

„Das ist ein sehr spezieller Moment für mich“, sagte der langjährige FCB-Kapitän bei einer Ehrung durch verschiedene indische Offizielle in der Halbzeitpause. Kahn erhielt dabei einige Geschenke überreicht, unter anderem auch ein funkelnagelneuer Motorroller. In der 55. Minute verließ er unter donnerndem Applaus den Platz und übergab endgültig das Bayern-Tor an Michael Rensing.

Rund 120.000 Fans

Geschätzte 120.000 Fans waren in das marode Salt Lake Stadium gekommen, um diesem historischen Moment beizuwohnen. „Vor 120.000 - das war noch mal eine Wahnsinnsgeschichte", sagte Kahn nach der Partie im zweitgrößten Stadion der Welt. Die Zuschauer sahen einen souveränen 3:0 (2:0)-Sieg des deutschen Double-Gewinners gegen ein indisches Team, dass nach deutschen Maßstab allenfalls viertklassig war.

Neben Kahn nahm auch Ottmar Hitzfeld Abschied. In seinem endgültig letztem Spiel auf der Bayern-Trainerbank schickte der zukünftige Schweizer Nationalcoach fast die gleiche Elf ins Rennen wie vor sechs Tagen beim 5:1-Sieg in Jakarta. Einzige Änderung: Der zuletzt angeschlagene Christian Lell ersetzte U19-Spieler Diego Contento.

Rund 40 Grad

Bei Temperaturen jenseits der 40-Grad-Marke und einer erdrückenden Luftfeuchtigkeit von 90 Prozent ließen es die Bayern im letzten Spiel vor der Sommerpause entsprechend ruhiger angehen. Mark van Bommel und Co. waren bemüht, Ball und Gegner laufen zu lassen und Kräfte zu sparen.

Nach Zuspiel von José Sosa brachte Freundschaftsspiel-Toptorjäger Jan Schlaudraff die Münchner in der 18. Minute in Führung. Mit einem herrlichen Freistoß genau ins Kreuzeck erhöhte Zé Roberto kurz vor der Pause auf 2:0 (37.). Erneut Schlaudraff erzielte in der 51. Minute nach Pass von Lell den 3:0-Endstand.

Breno und Cardozo sehen Rot

Kahn, der beim Warmlaufen gegen allzu aufdringliche Fotographen mehr Arbeit hatte als bei seinem 55-Minuten-Einsatz, wurde nur ein Mal ernsthaft geprüft. Das war in der 44. Minute, als Lawampulaa aus halblinker Position abzog, Kahn den Ball aber sicher parierte. Auch Rensing bekam nach seiner Einwechslung nicht wirklich mehr zu tun, in der 81. Minute hatte er aber Glück bei einem Lattenschuss.

In der Schlussphase dann noch eine Szene, die zu diesem Rahmen und einem Freundschafsspiel eigentlich überhaupt nicht passte. Nach einem groben Foulspiel von Cardozo von hinten in die Beine von Breno ließ sich der junge Brasilianer zu einer Tätlichkeit hinreißen. Beide Akteure wurden vom indischen FIFA-Referee folgerichtig vorzeitig zum Duschen geschickt und verpassten damit das sehenswerte Feuerwerk nach dem Schlusspfiff.

Weitere Inhalte