präsentiert von
Menü
7:1 in Lippstadt

Bayern siegen bei Klinsmann-Debüt

Gelungenes Debüt für Jürgen Klinsmann auf der Trainerbank des FC Bayern. Im ersten Testspiel seit seinem Amtsantritt vor zwei Wochen gewann der Rekordmeister am Sonntag beim westfälischen Sechstligisten SV Lippstadt 08 klar mit 7:1 (4:0) und bescherte seinem neuen Chefcoach damit einen Einstand nach Maß.

Vor rund 8.000 Zuschauern im kleinen Stadion „Am Waldschlösschen“ erzielten Thomas Müller (3., 32., 60. Minute), Toni Kroos (21.), Andreas Ottl (23., 77.) und Deniz Yilmaz (79.) die Tore für die Münchner, die anlässlich des 100-jährigen Fußballjubiläums in Lippstadt beim Heimatverein von FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge antraten. Henning Chomse (76.) besorgte den Ehrentreffer für den SVL.

Ohne EM-Fahrer

„Wir erwarten, dass die Spieler die Trainingsarbeit, die wir jetzt begonnen haben, spielerisch in einem Testspiel umsetzen“, hatte Klinsmann im Vorfeld der Partie angekündigt. Und sein Team, das noch ohne die zehn EM-Fahrer sowie die erst vor wenigen Tagen ins Training eingestiegenen Martin Demichelis und Lucio nach Lippstadt gereist war, hielt sich an die Vorgabe.

Von Beginn an ließ der FCB erkennen, worin in den letzten 14 Trainingstagen der Schwerpunkt lag: Schnelles und direktes Kombinationsspiel Richtung gegnerisches Tor. Bereits nach drei Minuten wurde dies mustergültig umgesetzt und von Nachwuchstalent Thomas Müller mit der frühen Führung abgeschlossen.

Doppelschlag von Kroos und Ottl

Auch in der Folgezeit blieb der FC Bayern dem Sechstligisten spielerisch und läuferisch überlegen, Zé Roberto scheiterte wenig später mit eine Freistoß aus 22 Metern am Lippstädter Torwart Zapala (9.). Die Gastgeber brauchten gut eine Viertelstunde, um den Respekt vor dem Double-Gewinner abzulegen. Die beste Chance in der ersten Halbzeit vergab Thomas Bertels, der den Ball nicht im leeren Tor unterbrachte (16.).

Anders die Bayern, die durch einen Doppelschlag von Kroos (21.) und Ottl (23.) binnen drei Minuten auf 3:0 erhöhten. Der fleißige und einsatzfreudige Müller traf wenig später gegen den herausstürzenden Zapala sogar zum 4:0, zugleich der Halbzeitstand. „Es fehlt ein wenig die Spritzigkeit. Aber grundsätzlich sind wir sehr zufrieden“, kommentierte Bayerns Teammanager Christian Nerlinger den ersten sportlichen Auftritt des Meisters.

Lell aus 50 Metern an die Latte

Nach dem Seitenwechsel nahm der FC Bayern ein wenig das Tempo raus, ohne dabei die Kontrolle über das Geschehen abzugeben. In der 60. Minute erhöhte erneut Müller nach energischem Einsatz per Kopf auf 5:0, ehe Chomse (76.) den Ehrentreffer für den SV Lippstadt erzielte.

Die Antwort des FCB folgte umgehend: Ottl (77.) und der kurz zuvor eingewechselte Yilmaz (79.) sorgten mit ihren Treffern für den standesgemäßen Erfolg der Gäste. Die sehenswerteste Szene der Partie gehörte Christian Lell, der bei einem Versuch, den zu weit vor dem Tor postierten Schlussmann zu überlisten, in der 67. Minute aus gut 50 Metern die Querlatte traf.

Klinsmann zufrieden

„Für uns war es nach zwei Trainingswochen interessant zu sehen, wie ein paar Dinge umgesetzt werden. Wir haben sehr intensiv trainiert, wir wollten sehen, wie die Jungs drauf sind, wie das Spiel ohne Ball ist, wie sie sich suchen und unterstützen“, sagte Klinsmann nach der Partie und zeigte sich durchaus zufrieden: „Von daher war das eigentlich ein ganz prima Spiel.“

Weitere Inhalte