präsentiert von
Menü
2:2 in Wuppertal

Ekici und Yilmaz treffen für den FCB II

Toller Saisonstart für die zweite Mannschaft des FC Bayern. Eine Woche nach dem Auftaktsieg gegen den 1. FC Union Berlin kam die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland am Samstag zu einem 2:2 (0:0)-Unentschieden beim Wuppertaler SV und belegt damit den dritten Tabellenplatz in der neuen 3. Liga.

Vor 6.281 Zuschauern im „Stadion am Zoo“ gingen die Gastgeber nach torloser erster Halbzeit durch einen verwandelten Foulelfmeter von Marcel Reichwein (51. Minute) in Führung. Deniz Yilmaz (55.) und Mehmet Ekici (69./Foulelfmeter) drehten die Partie kurzzeitig zugunsten der Münchner, doch Tobias Damm (75.) erzielte dem leistungsgerechten Endstand in einer kurzweiligen und unterhaltsamen Partie.

Gleiche Startelf

Gerland vertraute im ersten Auswärtsspiel der Saison der gleichen Startformation, die vergangene Woche Union Berlin bezwungen hatte. Also auch auf Thomas Kraft, Thomas Müller und Mehmet Ekici, die sich nach der Rückkehr mit der Profi-Mannschaft aus Japan am Freitagabend direkt auf die Weiterreise nach Wuppertal gemacht haben.

Beide Teams begannen schwungvoll, es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Gastgeber aber zunächst die besseren Möglichkeiten hatten. Markolf (4.) verpasste mit einem Kopfball nur knapp, kurz darauf lenkte Damm (11.) einen Freistoß an die Unterkante der Latte und Reichwein köpfte den Abpraller über das Tor. Auf der Gegenseite ließen Müller und Yilmaz (3.) die ersten Chancen ungenutzt.

Chancen durch Ekici und Müller

Der WSV präsentierte sich deutlich offensiver und engagierter als bei der 0:1-Niederlage vor einer Woche bei Kickers Emden, doch die Gerland-Elf hielt dagegen und überzeugte einmal mehr durch ihre spielerischen Fähigkeiten. Nach einem gefährlichen Weitschuss von Jerat (24.) wurde die „Zweite“ des Rekordmeisters Mitte der ersten Halbzeit immer stärker und kam nun ihrerseits zu mehr Möglichkeiten.

Vor allem Ekici (28., 43.) und Sikorski (30., 43.) hätten die Gäste bis zur Halbzeit in Führung bringen können, doch entweder sie zielten zu ungenau oder die WSV-Defensive konnte den Ball gerade noch klären. So blieb es nach den ersten 45 Minuten beim torlosen Remis.

Yilmaz mit dem Ausgleich

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatte der FCB in der 47. Minute die große Chance zur Führung, als Müller nach einem Fehler von Markolf den Abschluss suchte, sein Schuss aber knapp das Tor verfehlte. Besser machte es kurz darauf Reichwein, der von Heinze im Strafraum zu Fall gebracht wurde und den nachfolgenden Strafstoß zum 1:0 verwandelte (51.).

Doch die Freude der Wuppertaler währte nur zwei Minuten, dann erzielte Yilmaz nach energischem Einsatz den 1:1-Ausgleich (55.). Nun ging es wieder hin und her, Müller (58., 65.) vergab gleich zwei Mal in aussichtsreicher Position, auf der anderen Seite ließ auch Damm (59.) eine gute Möglichkeit ungenutzt.

Ekici trifft vom Punkt

In der 69. Minute gingen die Münchner aber dann doch in Führung. Nach einem Foulspiel von Weikl an Sikorski bekam auch der FCB einen Foulelfmeter zugesprochen, den Ekici sicher verwandelte. Für Ekici war es der zweite Saisontreffer im zweiten Spiel. Dass das Nachwuchstalent seine Quote nicht weiter verbesserte, lag an WSV-Torhüter Maly, der kurz darauf zwei große Chancen des 18-Jährigen zur möglichen Vorentscheidung vereitelte (70., 71.).

Stattdessen gelang den Gastgebern wenig später der Ausgleich. Nach Flanke von Celikovic staubte Damm (73.) aus kurzer Entfernung zum 2:2 ab. In einer turbulenten Schlussphase hatten Celikovic (77.), Reichwein (81., 85.) und der eingewechselte Heinzmann (88.) mehrfach die Chance zum Siegtreffer, doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten 2:2-Unentschieden.

Weitere Inhalte