präsentiert von
Menü
1:0 in Braunschweig

FC Bayern II stürmt an die Tabellenspitze

Die Erfolgsserie des FC Bayern in der neuen 3. Liga geht weiter. Am vierten Spieltag gewann die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland bei Eintracht Braunschweig mit 1:0 (0:0) und bleibt nach drei Siegen und einem Unentschieden damit weiterhin unbesiegt. Mit zehn Punkten liegt der FCB II dank der besseren Tordifferenz an der Tabellenspitze, punktgleich mit Kickers Emden.

Vor 16.300 Zuschauern im Stadion an der Hamburger Straße überzeugte die Reserve des Rekordmeisters einmal mehr mit einem abgeklärten Auftritt. Nach torloser erster Halbzeit war es Youngster Mehmet Ekici, der in der 66. Minute mit seinem dritten Saisontor den Auswärtserfolg sicherte. „Wir haben verdient gewonnen, lediglich versäumt, das 2:0 zu machen", sagte Gerland.

Gerland muss umstellen

Dabei musste der Bayern-Coach seine siegreiche Elf aus der Partie gegen Dynamo Dresden vom vergangenen Wochenende gleich auf mehreren Positionen ändern. Kapitän Georg Niedermeier und Torhüter Thomas Kraft standen im Profi-Kader in Dortmund, Stephan Fürstner und Björn Kopplin fielen mit Bänderrissen verletzungsbedingt aus. Dafür stand Deniz Yilmaz nach überstandener Krankheit wieder zur Verfügung und stand ebenso in der Startelf wie Max Grün, Timo Heinze und Tom Schütz.

Trotz der Umstellungen begann die junge Gerland-Elf offensiv und hatte in der Anfangsphase auch die ersten Möglichkeiten. Zunächst parierte Eintracht-Torhüter Horn einen 20-Meter-Schuss von Stier (6.), kurz darauf ließ Yilmaz (12.) nach einem Fehler von Horn per Kopf die letzte Präzision vermissen.

Chancen auf beiden Seiten

Die Gastgeber benötigten einige Zeit, um erstmal gefährlich vor das Münchner Tor zu kommen. Morabit (18.) und Banser (23.) gaben die ersten Warnschüsse in Richtung von Max Grün ab, auf der Gegenseite ließ Thomas Müller (22.) die Chance zur Führung ungenutzt, als er zunächst Horn ausspielte aber anschließend nur den Pfosten traf.

Mitte der ersten Halbzeit wurden die Braunschweiger stärker und erhöhten den Druck. Erneut Morabit (26.), Pfitzner (28.), Banser (31.) und Rodrigues (37.) ließen jedoch gleich vier gute Möglichkeiten ungenutzt. Die größte Torchance im ersten Durchgang hatten jedoch die Bayern in Person von Holger Badstuber, der nach einem Freistoß von Ekici aus fünf Metern völlig frei in die Arme von Horn köpfte.

Ekici ist zur Stelle

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zunächst ausgeglichen und ohne nennenswerte Torchancen. Yilmaz (57.) auf der einen und Banser (63.) auf der anderen Seite ließen die ersten Möglichkeiten ungenutzt, ehe in der 66. Minute Ekici eiskalt zuschlug. Nach genauer Flanke von Heinze stand der 18-Jährige frei vor dem Tor und köpfte zur 1:0-Führung ein.

Nur sechs Minuten später vereitelte der gut aufgelegte Grün im Bayern-Tor den Ausgleich, als er einen Schuss von Nastase (72.) reaktionsschnell parierte. Weitere vier Minuten später fand ein Braunschweiger Treffer von Banser wegen Abseitsstellung keine Anerkennung.

Yilmaz verpasst Entscheidung

In der Schlussphase zogen sich die Gäste zurück und hatten letztlich wenig Mühe, gegen die nun resignierenden Braunschweiger den Vorsprung über die Zeit zu bringen. In der Schlussminute hatte Yilmaz bei einem Konter sogar noch das 2:0 auf dem Fuß, doch Horn rettete in höchster Not. Am Ende blieb es beim dritten Saisonsieg der Münchner, die nun am kommenden Freitag als Tabellenführer Carl-Zeiss Jena empfangen.

Weitere Inhalte