präsentiert von
Menü
2:0 in Freiburg

U19 siegt beim Tabellenführer

Mit einem Ausrufezeichen hat sich die U19 des FC Bayern nach der Länderspielpause in der Bundesliga Süd/Südwest zurückgemeldet. Am Samstag gewann das Team von Trainer Kurt Niedermayer beim bisherigen Spitzenreiter SC Freiburg mit 2:0 (1:0) und rückte damit in der Tabelle - bei einem Spiel weniger - bis auf zwei Punkte an die Breisgauer heran. Der Spieltag wird am Sonntag abgeschlossen.

Vor 450 Zuschauern in Freiburg zeigten die FCB-Junioren eine clevere Leistung. Sie überließen den Gastgebern weitgehend die Partie, standen sicher in der Defensive und schlugen vorne eiskalt zu. Yannick Kakoko (27. Minute) schoss nach einer Standardsituation aus kurzer Distanz den Ball zum 1:0 ins Freiburger Tor. In der zweiten Halbzeit stellte Nikola Sansone (78.) den Endstand her.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Münchner ein Mann mehr auf dem Platz, nachdem der Freiburger Benjamin Volz (44.) kurz vor der Pause die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Die Gastgeber kämpften zwar bis zum Schluss um den Anschluss, die Münchner Defensive war an diesem Tag aber nicht zu überwinden. Am Ende blieb es so bei der ersten Saisonniederlage für den SC, die Bayern hingegen sind als einziges Team der Liga noch ungeschlagen.

Weitere Inhalte