präsentiert von
Menü
U19 und U17

Junioren feiern Siege gegen Hoffenheim

Vier Punkte mehr als der FC Bayern auf dem Konto hat die TSG 1899 Hoffenheim nach elf Spieltagen. Der Bundesliga-Aufsteiger führt die Tabelle an und wird in München als Titelkonkurrent ernst genommen. „Ich bin mir im Klaren, dass wir diesen Verein nicht so ohne Weiteres abschütteln werden“, sagte Uli Hoeneß, Jürgen Klinsmann meinte: „Ich gehe davon aus, dass sie sogar ein Konkurrent um den Meistertitel werden.“

Bevor die beiden Klubs Anfang Dezember direkt aufeinandertreffen, hat der FC Bayern auf Junioren-Ebene erst einmal die Verhältnisse zurechtgerückt. Am Sonntag konnte sowohl die U19 als auch die U17 des Rekordmeisters ihr Spiel gegen die Hoffenheimer gewinnen.

Ein Treffer in der 90. Minute entschied die Partie der U19-Junioren in Hoffenheim (im Bild). Vor der prächtigen Kulisse von 1.150 Zuschauern waren die Münchner die bessere Mannschaft, nutzten aber selbst beste Torchancen zunächst nicht. Erst in der Schlussminute besorgte Manuel Ring den 1:0-Siegtreffer für den FCB.

U17 mit Heimsieg

In der Tabelle der Bundesliga Süd/Südwest übernahmen die bislang noch unbesiegten Bayern durch den sechsten Dreier im achten Spiel die Tabellenführung, zwei Punkte vor dem bisherigen Spitzenreiter FSV Mainz 05, der gegen Kaiserslautern 1:2 verlor. Hoffenheim ist Fünfter.

In der U17-Bundesliga Süd/Südwest setzten sich die Münchner zeitgleich mit 2:0 (1:0) gegen die Badener durch. Vor 400 Zuschauern an der Säbener Straße trafen Dejan Janjatovic (34.) und Andreas Voglsammer (68.) für den FCB, der in der Tabelle punktgleich mit Spitzenreiter VfB Stuttgart auf Rang zwei klettert. Hoffenheim liegt als Achter im Tabellenmittelfeld.

Weitere Inhalte